YoungCapital Blog
für Unternehmen


​Artikel

So gewinnen Sie Studenten für Ihr Unternehmen

Von Maike Grave am 18-03-2019
0 Kommentare | 135 Aufrufe

Studenten und junge Talente sind ehrgeizig, wollen weit kommen und gleichzeitig ihr Studentenleben in vollen Zügen genießen - zu Recht. Sie sind es gewohnt, in kurzer Zeit viel zu lernen und neu Erlerntes schnell abzurufen. Was Ihnen bei allem besonders wichtig ist: flexibel sein. In ihrem Lebensstil unterscheiden sie sich deutlich vom festangestellten Vollzeitler - und stellen genau dadurch einen absoluten Mehrwert für Ihr Unternehmen dar.

Flexible Studenten, flexibler Einsatz

Da Studenten keinen 9-to-5-Job haben, sind sie sehr flexibel einsetzbar - Wochenend- oder Spätschichten übernehmen sie ohne Probleme. So können sie optimal Rand- und Nebenzeiten besetzen und Vollzeitler in Ihrem Unternehmen entlasten. Zudem zeichnen sie sich durch Spontaneität aus und können so Krankheitsausfälle oder akute Bedarfe perfekt abdecken.

Arbeitserfahrung ist Gold wert - Chancen auf Übernahme bieten

Sich neben dem Studium etwas dazuverdienen und zugleich wertvolle Berufserfahrung sammeln, die bestenfalls sogar zum Studiengang passt - das ist die Intention der Akademiker-Millennials.
Indem Sie Studenten die Chance auf eine Übernahme bieten, geben Sie Ihnen einen gegebenen Anreiz für die Zukunft, auch eventuell nach dem Studium. Und auch für Sie kann dies einen enormen Vorteil darstellen; Sie wissen bereits, woran Sie beim Mitarbeiter sind und brauchen keine zeitlichen und finanziellen Aufwand für die Rekrutierung einer neuen Arbeitskraft investieren.

Logistik, Kundenservice & Co. - Studenten praktisch einsetzen

Der Lernalltag kann auf Dauer stressig und monoton sein; viel Theorie und wissenschaftliches Arbeiten stehen an der Tagesordnung. Die Arbeitsatmosphäre in Ihrem Unternehmen kann da eine willkommene Abwechslung bieten. Praxisorientiertes Arbeiten kommt den Studenten gerade recht; sie sind meist sehr motiviert, mit anzupacken oder ihre sozialen Kompetenzen im Job zu verbessern und einzusetzen. Ob körperliche Aufgaben in der Logistik oder kommunikative Tätigkeiten im Kundenservice - Studenten lieben den Alltags- und Praxisbezug, der in der Uni meist auf der Strecke bleibt. Diese Motivation der jungen Talente können Sie optimal in Ihrem Betrieb nutzen, indem Sie sie in praktischen Bereichen einsetzen.

Ein faires Gehalt anbieten

Studenten und Young Professionals wollen fair behandelt werden. Diese Fairness spiegelt sich nicht zuletzt in einem adäquaten Gehalt wieder. Dieses richtet sich unter anderem nach der  Art der Tätigkeit und dem Know-How, das man für den jeweiligen Job mitbringen muss. Außerdem aber natürlich auch nach den Lebenshaltungskosten, die von Stadt zu Stadt bundesweit unterschiedlich sind.
Uns ist es ein sehr großes Anliegen, den jungen Talenten eine angemessene monetäre Motivation zu bieten - vergessen Sie nicht, die Studenten als wertvolle Ressource für Ihr Unternehmen anzuerkennen, in die es sich lohnt zu investieren.

Die richtige Ansprache - wie und wo?

Da wir von YoungCapital selbst zur neuen Generation gehören, wissen wir sehr gut, wie die jungen Talente anzusprechen und zu finden sind.
Um Millennials zu erreichen, muss man den richtigen Tone of Voice wählen - humorvoll und direkt, aber trotzdem authentisch und professionell. Außerdem konzentrieren wir uns stark auf den Bereich Online - denn hier halten sich die Studenten 24/7 auf. Besonders über die sozialen Medien LinkedIn, Xing und Facebook können Sie Millennials gut erreichen. Die Generation Z hingegen, hält sich größtenteils auf Instagram und Snapchat auf. Wählen Sie daher das passende Medium für die Rekrutierung von Studenten für Ihr Unternehmen.


Studenten können Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht bereichern. Sei es durch ihre Flexibilität, ihren Tatendrang und ihre Motivation, sich stets weiterzubilden oder um frischen Wind in ihr Unternehmen zu bringen. Als E-Recruitingspezialist für junge Talente, stehen wir Ihnen bei Ihrer Suche nach neuen Mitarbeitern gerne zur Seite.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen