MOTIVATIONSSCHREIBEN

Das Motivationsschreiben ist leicht mit dem klassischen Bewerbungsschreiben zu verwechseln und in vielen Fällen kein Must-have. Wie du mit dem Motivationsschreiben punkten kannst und dich von anderen abhebst, um den Job, den Studienplatz oder das Stipendium zu bekommen, erfährst du hier.

Was ist ein Motivationsschreiben?

Ein Motivationsschreiben ist eher ein Nice-to-have zu deiner Bewerbung. Doch was ist ein Motivationsschreiben jetzt genau? Es ist kein Muss und wird meist als dritte Seite in der Bewerbungsmappe und ist somit hinter dem Deckblatt der Bewerbung und dem Lebenslauf zu finden. Das Motivationsschreiben soll als eine Art Bonus eingeordnet werden und soll eine Ergänzung zu deinem Bewerbungsschreiben sein. Manchmal reicht ein lückenloser Lebenslauf und ein einwandfreies Bewerbungsschreiben nicht aus, um all deine Vorzüge und Qualifikationen als Arbeitnehmer auszudrücken.

Motivationsschreiben in Bewerbungsmappe

Im Motivationsschreiben kannst du viel persönlicher sein als im Anschreiben, was deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen kann. Zudem kannst du so dem Personaler noch mal genau aufzeigen, warum du genau die richtige Person für diesen Job bist und weshalb du eingestellt werden solltest. Was zeichnet dich aus? Du hast einen speziellen Bezug zu dem Unternehmen, für das du dich bewirbst? Perfekt, dann bringe auch das mit rein und zeige, dass du dich über den Job und den Arbeitgeber informiert hast, anstatt eine nullachtfünfzehn Bewerbung rauszuschicken. Dieser Pluspunkt eignet sich besonders gut für Initiativbewerbungen. Wie du das Motivationsschreiben schreibst, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Auf der Suche nach einem Job?

Du hast noch nicht das passende Stellenangebot gefunden? Schaue dir hier spannende Jobs in deiner Nähe an!

Wie schreibt man ein Motivationsschreiben für eine Bewerbung?

Wenn du in deiner Bewerbung ein Motivationsschreiben verwenden möchtest, solltest du dich vor der Ausarbeitung vorbereiten, um etwas Struktur zu haben. Der erste Schritt ist dabei gar nicht so kompliziert, wie du vielleicht erst denkst: Schreibe erstmal alles stichpunktartig auf. Denke dabei nicht zu engstirnig an Gründe, die dich motivieren, wie der Name “Motivationsschreiben” erst vermuten lässt, sondern auch an Fakten zu deiner bisherigen Ausbildung oder deinem Studium:

  • Hast du schon praktische Erfahrung gesammelt und etwas dadurch gelernt?

  • Bringst du fachliche Kenntnisse oder Fähigkeiten mit, die dich auszeichnen?

  • Wie sehen deine weiteren beruflichen Pläne für deine Zukunft aus?

  • Warum möchtest du in diesem Unternehmen arbeiten?

  • Welche Anforderungen aus dem Stellenangebot erfüllst du und warum?

Mache dir keinen Druck, sondern schlafe eine Nacht über deine Stichpunkte, vielleicht fällt dir ja noch was ein. Erst dann beginnst du damit, all deine Punkte zu strukturieren. Wie genau das Motivationsschreiben aufgebaut ist und wie du Inhalt am besten strukturierst, erfährst du nach dem nächsten Abschnitt über Inhalt und Aufbau eines Motivationsschreibens. Wichtig ist, dass das Motivationsschreiben deine Fähigkeiten herausstellt und das Unternehmen von deiner Bewerbung überzeugt.

Format eines Motivationsschreibens

Richtige formale Vorgaben gibt es für das Motivationsschreiben in einer Bewerbung nicht. Trotzdem haben sich zwei Formen durchgesetzt. Einmal kannst du alles als Fließtext schreiben. So kannst du zwar mehr Persönlichkeit ausdrücken, aber es wird auch schnell unübersichtlich. Gliedere so einen Fließtext daher in kurze Abschnitte, die allerdings einem roten Faden folgen sollte. Hierbei können Zwischenüberschriften helfen, um zu wissen, worum es im jeweiligen Absatz eigentlich geht.

Die zweite Form des Motivationsschreibens ist eine Aufzählung. Hierbei wird auf Fließtext verzichtet und Stichpunkte mit Schlüsselbegriffen oder Keywords aus dem Stellenangebot verwendet. Dadurch sieht der Personaler schnell, ob du auf die Stelle passt oder nicht. Wenn kreatives Schreiben nicht zu deinen besten Fähigkeiten gehört, ist diese Variante vielleicht mehr nach deinem Geschmack. Allerdings neigen viele hier zu Floskeln oder abgedroschenen Formulierungen, wodurch alles schnell unemotional und unpersönlich wirken kann.

Egal, welche Form du wählst, am Ende sollte dein Motivationsschreiben alle Fragen des Personalers beantworten:

  • Welche Erfahrungen bringst du mit? Wieso möchtest du gerade in diesem Unternehmen arbeiten?

  • Warum bist du von deinen Fähigkeiten sowie auch menschlich für die Stelle geeignet?

Wenn dein Motivationsschreiben die Fragen zu deiner Bewerbung beantworten kann, bist du deinem Traumjob schon einen Schritt näher.

Motivationsschreiben: Aufbau und Inhalt

Was kommt alles in ein Motivationsschreiben rein?

Du kennst deine Fähigkeiten und Qualifikationen, doch dir ist noch nicht ganz klar wie du diesen Inhalt in dein Motivationsschreiben bekommst und wie der allgemeine Aufbau aussieht?

Kein Problem, wir erklären dir alles, worauf es ankommt!

Im Vergleich zum Bewerbungsschreiben hast du beim Motivationsschreiben viel mehr Freiheiten. Vergiss trotzdem nicht, den Aufbau an deine restlichen Bewerbungsunterlagen anzupassen. Wenn du also deine Kontaktinformationen wie Name, Adresse und Telefonnummer bei den anderen Unterlagen in der Bewerbungsmappe in der Kopfzeile oder der Fußzeile hast, behalte das auch so bei. Andere Sachen wiederum kannst du weglassen: Wenn du im Anschreiben die Empfängeradresse des Unternehmens samt Grußformel und Datum verwendet hast, brauchst du das natürlich im Motivationsschreiben nicht mehr erwähnen. Generell solltest du deine Grußformel an den Personaler direkt richten und nicht allgemein “Sehr geehrte Damen und Herren” schreiben, da das unpersönlich wirkt. Schau dir dazu gerne unsere Muster für ein wenig Inspiration an.

Wenn dich entscheidest dein Motivationsschreiben als Fließtext zu schreiben, solltest du mit Absätzen und Zwischenüberschriften arbeiten, damit alles etwas strukturierter aussieht. In puncto Layout empfiehlt es sich, wenn du die Schriftart und -größe wie in den restlichen Bewerbungsunterlagen beibehältst. Meist umfasst ein Motivationsschreiben nur eine bis maximal zwei Seiten. Daran solltest du dich halten, denn kein Personaler möchte einen Roman lesen. Was du in die einzelnen Abschnitte Einleitung, Hauptteil und Schluss rein schreibst, erklären wir dir in den nächsten Abschnitten. Außerdem ist es gut, wenn du am Ende handschriftlich unterschreibst, sodass dein Motivationsschreiben einen personalisierten Aufbau bekommt und nicht wirkt wie ein Massendokument mit immer gleichem Inhalt.

Motivationsschreiben Einleitung

Noch bevor du mit der Einleitung deines Motivationsschreibens anfängst, solltest du eine aussagekräftige Überschrift für diesen Abschnitt wählen. Diese Überschrift ist besonders wichtig, denn sie muss die Neugierde des Personalers wecken und ihn dazu bringen, weiterzulesen und nicht bloß alles kurz zu überfliegen. Danach sollte direkt ein spannender Einleitungssatz kommen, damit auch wirklich weiter gelesen wird.

Vermeide dazu unbedingt die typischen Standardfloskeln wie 'Hiermit bewerbe ich mich…' oder 'Ich bin höchst motiviert, bei Ihnen als XY zu arbeiten...'. Das hat der Personaler schon hundertmal gelesen. Damit beweist du nur, dass du wie alle die anderen bist. Steche hervor und traue dich was.

Du solltest selbstbewusst auftreten in deinem Motivationsschreiben und mit Beispielen deine Qualifikation bestätigen. Starte mit einer großen Stärke oder Fähigkeit von dir und belege auch gleich, warum dich das auszeichnet oder wo du es schon unter Beweis gestellt hast. Komme gleich zum Punkt und vermeide zu allgemein gehaltene Formulierungen, damit die Einleitung deines Motivationsschreibens neugierig auf die Person dahinter macht.

Motivationsschreiben Hauptteil

Nach einer spannenden Einleitung, die neugierig auf dich macht, kommt der Hauptteil deines Motivationsschreibens. Hier kannst du verschiedene Themenschwerpunkte wählen.

Zum einen kannst du den Bezug zum Unternehmen verdeutlichen:

  • Warum willst du genau für dieses Unternehmen arbeiten?

  • Wie sehen deine weiteren beruflichen Ziele aus? - Es wirkt auch gut wenn du diese Ziele mit dem Unternehmen direkt in Verbindung setzt.

  • Du bringst eine besondere Leidenschaft für den Beruf mit? - Erkläre diese und drücke dein Engagement für die Stelle aus.

Vermeide es allerdings, dein Motivationsschreiben als reine Aufzählung zu nutzen, sondern arbeite mit Beispielen, woher du das Unternehmen kennst oder warum du dir gerade dort deine berufliche Zukunft vorstellen kannst.


In den Hauptteil deines Motivationsschreibens gehören allerdings auch deine Hard und Soft Skills, also deine fachlichen Kompetenzen und deine persönlichen Stärken. Vermeide lange Schachtelsätze und komme lieber sofort auf den Punkt und verdeutliche, was du kannst und wie du es gelernt hast oder in welchen Situationen sich dies zeigt. Erfahrungen die du bis jetzt in anderen Jobs, Praktika, deinem Studium oder der Ausbildung gemacht hast, kannst du hier schildern.

Du bist sozial engagiert? Auch das kannst du herausstellen, um dich von anderen Bewerbern abzuheben.

Du hast eine Lücken im Lebenslauf? Nutze das Motivationsschreiben, um diese zu erklären. Versuche dich allerdings nicht zu wiederholen oder im Anschreiben bereits erwähnte Infos nochmal aufzugreifen. Nutze den zusätzlichen Platz, um Argumente hervorzuheben, die dich für diese Stelle unverzichtbar machen.

Du hast alles geschrieben und in sinnvolle Abschnitte mit passenden Überschriften unterteilt? Dann bist du fast fertig, denn jetzt fehlt noch der Schluss. Der Hauptteil deines Motivationsschreibens ist damit abgeschlossen.

Motivationsschreiben Schluss

Auch beim Schluss deines Motivationsschreibens gibt es ein paar Punkte, die du beachten solltest. Hier solltest du auf eine Einladung zum VorstellungsgesprächVorstellungsgespräch hinweisen.

Besonders gut kommt es an, wenn der Personaler herauslesen kann, dass du wirkliches Interesse an dem Unternehmen hast und nicht nur schleimst oder dich anbiederst. Verzichte also auf den Konjunktiv, das heißt kein 'Ich würde mich sehr freuen zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.'. Versuche selbstbewusst und direkt aufzutreten. Alles andere lässt dich unsicher klingen und das willst du natürlich nicht. Schreibe stattdessen lieber 'Ich freue mich über eine positive Rückmeldung und auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.'.

Motivationsschreiben Muster

Im besten Fall ist dein Motivationsschreiben individuell auf dich angepasst und nicht zu sehr von Beispielen aus dem Internet abgeguckt. Aber für diejenigen, die sich damit schwer tun, haben wir trotzdem ein paar Motivationsschreiben-Muster hier vorbereitet. Versuche in deiner eigenen Version alle Tipps zum Inhalt und Aufbau eines Motivationsschreibens unterzubringen.

Motivationsschreiben

Motivationsschreiben Praktikum

Du suchst ein Praktikum? Hier haben wir ein Motivationsschreiben-Muster für ein Praktikum.

Eine PDF-Version haben wir auch für dich: Motivationsschreiben Praktikum.

  
Max Mustermann
Musterstraße 123, 50931 Köln
E-Mail: max.mustermann@gmail.com
Telefon: +49 1234 56789


Muster Agentur
Musterabteilung
Frau Erika Muster
erika.muster@musteragentur.de


Warum sollten Sie mich fördern?


Sehr geehrte Frau Muster,

Zugegebenermaßen bringe ich nicht die allerbesten Voraussetzungen mit: Ich bin erst im 4. Semester meines Studiums und habe auch noch keinen Schwerpunkt gewählt, doch meine Leidenschaft für Marketing und Medien brennt schon lange in mir. Ich bin aus folgenden Gründen trotzdem der geeignete Kandidat für diesen Praktikumsplatz:

Meine Stärken:
Ich konnte durch einen Ferienjob vor meinem Studium schon erste Erfahrungen in einer PR-Agentur sammeln. Dort habe ich durch Sorgfalt und Präzision meine Unerfahrenheit wettgemacht und alle Aufgaben, die ich begonnen hatte, auch fristgerecht beendet. Ich analysiere schnell Probleme und bin in die Lage mich auch in für mich völlig neuen Situationen zurecht zu finden. Mittlerweile bin ich in den Semesterferien ein fester Bestandteil des Online Marketing Teams dieser PR-Agentur.

Mein Interesse:
Seither weiß ich, dass ich meine berufliche Karriere im Marketing sehe. Von dem Praktikum erhoffe ich mir einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Bereiche. Besonders interessiert mich das Online Marketing, auf das sich Ihre Agentur spezialisiert hat. Auch Ihre neue Kampagne empfand ich als sehr interessant und hoffe in Zukunft an der nächsten Kampagne selber mitwirken zu können. Ich möchte mich stetig weiterentwickeln, um somit in naher Zukunft Ihr Unternehmen gewinnbringend zu unterstützen.

Die von Ihnen ausgeschriebene Stelle passt aus meiner Sicht exzellent zu meinem bisherigen Profil. Gerne möchte ich mich Ihnen persönlich vorstellen und Sie von meinem Engagement überzeugen. Ich freue mich auf ein positives Feedback und eine Einladung zum persönlichen Kennenlernen.

Freundliche Grüße

Max Mustermann



Motivationsschreiben Ausbildung

Du bewirbst dich bald auf einen Ausbildungsplatz? Dann haben wir hier ein Motivationsschreiben-Muster, wie du den Personaler davon überzeugen kannst, dass du der perfekte Azubi für das Unternehmen bist und jede Ausbildung bekommst.

Die PDF-Version findest du hier: Motivationsschreiben Ausbildung.

  
Manuela Musterfrau
Musterstraße 123, 50931 Köln
E-Mail: manuelamusterfrau@gmail.com, Tel: 0123456789


Warum sollten Sie mich fördern?
Ich hatte während meiner Schulzeit einen Schlüsselmoment in meinem Praktikum in einer zahnmedizinischen Praxis. Da entschied sich für mich recht früh mein Berufswunsch: Zahnmedizinische Fachangestellte. Während dieses Praktikums konnte ich erste Erfahrungen sammeln, sowie einen guten Einblick in das Berufsbild gewinnen. Bereits nach meiner ersten Woche übernahm ich die Arbeit am Empfang, nahm Anrufe entgegen, vereinbarte Termine und half bei der Bestellung von notwendigen Materialien für die Praxis. Das beste an diesem Praktikum waren allerdings die Termine, wenn ich den Zahnarzt ins Behandlungszimmer begleiten und zuschauen durfte. Während meines Praktikums ist mein Interesse an einer Ausbildung zur Zahnarzthelferin stark gewachsen, so dass ich mit sehr gut vorstellen kann, in diesem Beruf langfristig tätig zu sein.

Meine Erwartungen an die Ausbildung
Während meiner Ausbildung möchte ich meine Kenntnisse erweitern und praktische Erfahrungen sammeln. Ich möchte mich nach bestem Wissen nach einer intensiven Lernphase auch effektiv in Ihrem Praxisteam einbringen. Darüber hinaus erwarte ich von der Ausbildung, dass ich sowohl vielseitige technische Kenntnisse erwerbe als auch weitreichende medizinische Kenntnisse über die Anatomie und die Funktionsweisen des Mundraumes. Ich freue mich darauf, den Patienten den Besuch in der Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten und Sie und Ihr Team dabei zu unterstützen.

Meine persönlichen Stärken
Ich bin lernbegierig und möchte während meiner Ausbildung möglichst viel Fachwissen mitnehmen. Allerdings möchte ich auch in meinen sozialen Kompetenzen gefördert werden und mich im Umgang mit Patienten stetig verbessern. Durch meine schnelle Auffassungsgabe sind bei mir nach kurzer Zeit schon Verbesserungen zu erkennen. Zudem verfüge ich über sehr gute analytische und organisatorische Fähigkeiten, die mir bei den Terminabsprachen von Vorteil sein werden.

Meine beruflichen Ziele
Natürlich widme ich mich zuerst dem erfolgreichen Abschluss als Zahnmedizinische Fachangestellt. Danach habe ich geplant, mich durch Weiterbildungen zur Assistentin für Zahnärztliches Praxismanagement oder zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin weiterzubilden. Generell möchte ich immer auf dem neuesten Stand der Techniken und Methoden bleiben, um Patienten bestmöglich beraten und helfen zu können.

Ich freue mich über eine positive Rückmeldung und die Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Freundliche Grüße

Manuela Musterfrau



Motivationsschreiben Job

Du hast schon deine Ausbildung oder dein Studium hinter dir? Dann hilft dir sicher das Muster für ein Motivationsschreiben auf Jobs in Vollzeit.

Die entsprechende PDF-Version findest du hier: Motivationsschreiben Job.

  
Manuela Musterfrau
Musterstraße 123, 50931 Köln
E-Mail: manuelamusterfrau@gmail.com
Tel: 0123456789


Was Sie noch über mich wissen sollten…


Eine Eigenschaft, die meinen bisherigen Werdegang geprägt hat, ist mein herausragendes Organisationstalent und meine Zielstrebigkeit. So habe ich mein Auslandssemester in Madrid selbst organisiert, obwohl meine Hochschule keine Kontakte dorthin hat. Durch meine aufgeschlossene Art und mein unerschütterliches Engagement konnte ich nicht nur erfolgreich Kontakte zur dortigen Universitäten, sondern auch zu möglichen Gasteltern finden. So absolvierte ich ein sehr spannendes und intensives Semester in Spanien, indem ich gelernt habe, mich auf komplett neue Situationen einzulassen und das Unbekannte nicht mehr zu fürchten.

In meinem Praktikum bei einer Marketing Agentur profitierte ich von meiner Fähigkeit, analytisch und lösungsorientiert zu denken. Dieses Praktikum und die Tätigkeit in der Studenteninitiative haben mir aufgezeigt, dass ich neben meiner Teamfähigkeit auch gerne Führungsverantwortung übernehme. Deshalb sehe ich mich in den nächsten fünf Jahren als Projektleiterin. Meine Karriereziele würde ich gerne im Bereich Online Marketing verwirklichen. Mit dem Traineeprogramm Ihres Unternehmens sehe ich mich meinem Ziel einen Schritt näher und hoffe in Zukunft mit Ihnen zusammen die nächste coole Kampagne starten zu können.

Ich freue mich über eine positive Rückmeldung und die Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Freundliche Grüße

Manuela Musterfrau



Finde jetzt deinen Traumjob!

Jetzt hast du zwar ne spitzenmäßige Vorlage für dein Motivationsschreiben, aber du suchst noch den passenden Job dafür? Gar kein Problem: Schaue dich einfach unter unseren Stellenangeboten mal um und probiere deinen neuen Motivationsschreiben-Skills einmal aus.

Bewerbungstipps