YoungCapital Blog
für Unternehmen


​Artikel

Wieso schnelle Reaktion auf Bewerbungen heute so wichtig ist

Von Nico Fittkau am 27-03-2019
0 Kommentare | 171 Aufrufe

Geschwindigkeit - unserer Meinung nach ein nicht zu unterschätzender Aspekt auf dem Weg des Kandidaten zum künftigen Traumjob. Unsere Prämisse: Je effizienter der ganze Bewerbungsprozess, desto schneller können passende Kandidaten in Ihrem Unternehmen starten. Unsere Mission ist es deshalb, dem Bewerber bereits nach wenigen Tagen eine erste Rückmeldung zu geben - the faster the better.

Junge Talente finden ihre künftigen Werkstudenten- und Nebenjobs vor allem via Online-Suche. Die Onlinewelt  befindet sich im stetigen Wandel und Schnelligkeit ist das oberste Gebot, daher ist es wichtig, schnell und effizient zu reagieren, wenn sich ein Interessent bewirbt. Es gilt, sich an das rasante Tempo im Onlinebereich und der Gesellschaftsentwicklung generell anzupassen.

Junge im Büro

Die Sicht des Bewerbers

Das Schreiben einer Bewerbung ist mit viel Aufwand verbunden, wenn man an einer Position oder einem Unternehmen ernsthaft Interesse hat und sich gerne direkt beim ersten Kontakt von der besten Seite zeigen möchte. Umso frustrierender ist es für einen Bewerber, wenn Sie sich als Unternehmen mehrere Wochen für die Antwort Zeit lässt oder gar nicht antworten. In seltenen Fällen haken Bewerber nach, rufen Bewerber bei Ihrem Unternehmen an oder kontaktieren Sie per Mail.

Die Regel sieht allerdings anders aus: Bewerber sind verunsichert und trauen sich nicht, über den Stand der Bewerbung nachzufragen. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Bewerber möchten nicht ungeduldig wirken oder den potenziellen Arbeitgeber unter Druck setzen.
  • Sie möchten dem Personalmanager nicht auf die Nerven gehen oder ihn im falschen Moment stören.
  • Viele Bewerber sind sich unsicher, ob es überhaupt erlaubt ist, nach dem Stand der Bewerbung zu fragen.
  • Und andere wiederum sind zu stolz, um erneut den Kontakt zu suchen. Schließlich haben sie mit der Bewerbung bereits die Initiative übernommen. Nun ist der Arbeitgeber am Zug.

 

Bewerber interpretieren in ein derartiges Kommunikationsmanagement viel hinein. Wenn sich bereits der Bewerbungsprozess kompliziert oder einseitig gestaltet, wie wird es dann erst, wenn ein Bewerber die Stelle tatsächlich bekommt? Muss dann immer so lange gewartet werden, wenn man auf der Suche nach einer Antwort ist? Natürlich kann auch ein Bewerber nicht immer erwarten, von heute auf morgen eine Antwort zu bekommen - besonders, wenn es sich um ein äußerst attraktives Stellenangebot handelt, wo mit großem Interesse zu rechnen ist. Trotzdem sollten Sie sich als Personalmanager die Zeit für eine kurze Rückmeldung über den Stand der Bewerbung nehmen. Schließlich hat es Auswirkungen auf Ihr Employer Branding.

 

Was Sie als Unternehmer machen können

Um direkt am letzten Gedankengang anzuknüpfen: Halten Sie Bewerber über den aktuellen Stand der Bewerbung auf dem Laufenden. Ein erster Schritt ist bereits, den Eingang einer Bewerbung per Mail zu bestätigen. Das nimmt die Verunsicherung einer Person, ob die Unterlagen tatsächlich eingegangen sind. Und wenn es sich dabei nur um eine automatisch generierte Antwort handelt. Fakt ist: Studenten sind wählerisch und orientieren sich schnell um, wenn sie keine Antwort auf ihre Bewerbung erhalten oder das Gefühl haben, dass sie auf die lange Bank geschoben oder nicht berücksichtigt werden.

Um den Ansprüchen der Digital Natives gerecht zu werden, ist es uns von YoungCapital besonders wichtig, uns innerhalb weniger Tage (maximal nach 4 Tagen) zurückzumelden. Dies schafft Transparenz, Vertrauen und gibt dem Bewerber gleichzeitig das Gefühl, wichtig zu sein.

Haben die Bewerbungsunterlagen bereits einen positiven ersten Eindruck hinterlassen, können Sie den Bewerber auch direkt mit einem kurzen Telefoninterview weiter kennenlernen. Das zeigt dem Bewerber, dass auch Sie Interesse daran haben, ihn kennenzulernen. Gehen Sie außerdem offen mit Rückrufen oder Rückfragen um. Im Gegenzug können Sie durch Rückrufe oder Nachfragen von Bewerbern darauf schließen, dass sich ein Bewerber tatsächlich für Ihre ausgeschriebene Position interessiert und motiviert ist. Auch im Unternehmensalltag hat ein solches Nachfrageverhalten einen positiven Einfluss. Schließlich ist die betroffene Person nicht zu stolz oder zu schüchtern, um bei Problemen oder fehlenden Informationen nachzufragen. Das erleichtert die Zusammenarbeit enorm.

Bedenken Sie am Ende auch, dass negative Erfahrungen von Bewerbern im Rahmen des Rekrutierungsprozesses viral gehen können. Bringen Sie einem potenziellen Interessenten immer die Wertschätzung für seine Mühen entgegen. Schließlich kann jeder Bewerber in naher oder ferner Zukunft auch zu einem direkten oder indirekten Kunden von Ihnen werden. Außerdem sagt die Kommunikation während der Bewerbungsphase auch viel über die unternehmenseigene Kommunikation aus. Im besten Fall präsentieren Sie sich hier bereits von einer guten Seite, um dem Bewerber zu signalisieren, dass er auch im Unternehmensalltag mit Wertschätzung und Respekt rechnen kann.

Auch Bewerbern ist bewusst, dass nicht jeder die ausgeschriebene Stelle bekommen kann. Absagen sind Teil des Geschäfts und völlig normal. Dennoch können Sie dem Bewerber ein positives Gefühl hinterlassen, indem Sie ihn ernst nehmen und seine Mühen mit Respekt behandeln.

Zusammengefasst ist die Reaktionszeit auf Bewerbungen in der heutigen, schnelllebigen Zeit außerordentlich wichtig, wenn es um den Umgang mit Digital Natives geht. Als Unternehmen können Sie Bewerbern Wertschätzung für ihre Mühen entgegenbringen und so bereits den ersten Kontakt positiv beeinflussen. Auch wenn Sie im Rahmen des Bewerbungsprozesses am Ende nicht für jeden Bewerber eine positive Nachricht haben, sollten Sie ihm immer mit Respekt begegnen und eine offene Kommunikationspolitik an den Tag legen. So können Sie als Unternehmen einen Bewerbungsprozess etablieren, der sowohl Ihren Ansprüchen auf der Suche nach einem passenden Kandidaten gerecht wird, als auch eine respektvolle und wertschätzende Behandlung der Bewerber ermöglicht.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen