YOUNGCAPITAL
BLOG


​Artikel

Rabatte clever nutzen: Vergünstigungen für Studenten

Von Nicole S. am 21-09-2018
0 Kommentare | 633 Aufrufe

Zwar leiden viele Studenten unter chronischem Geldmangel, doch kommen sie im Gegensatz zu Berufstätigen in den Genuss von vielen Vergünstigungen. Studenten sparen auf diese Weise bis zu mehrere hundert Euro im Jahr ein, je nachdem, welche Angebote sie nutzen. Neben günstigen Produkten winken oftmals Gratis-Beilagen oder andere Benefits.

WG oder die eigenen vier Wände: Wo Studenten günstig wohnen

Spätestens, wenn das Studium beginnt, wählen viele Studenten den Weg vom wohlbehüteten Elternhaus in die eigenen vier Wände. Während sich manche Studenten mit einem Bett und einer kleinen Kochnische zufriedengeben, legen andere Wert auf eine hübsch eingerichtete Wohnung. Zunächst ist es wichtig, sich über die Vor- und Nachteile der vielseitigen Wohnmöglichkeiten – Studentenwohnheime, Wohngemeinschaften oder eigene Wohnung – klar zu werden und auf dieser Basis die gezielte Suche zu beginnen. Studenten können vor allem sparen, wenn sie nicht in einer der teuersten Universitätsstädte studieren. Oftmals lohnt es sich, auf eine andere Stadt auszuweichen, wenn dir mehrere Universitäten einen Studienplatz zugesagt haben. Zu den teuersten Universitätsstädten zählen laut WiWo München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Freiburg im Breisgau, Konstanz und Tübingen. Wenn du beim Wohnen sparen möchtest, solltest du dir lieber einen Studienplatz in Magdeburg, Duisburg, Halle an der Saale oder Wuppertal suchen.

Günstige Hard- und Software kaufen

Fast alle renommierten Anbieter bieten dir günstige Rabatte an. Bei dem Anbieter „Notebooksbilliger.de“ kannst du die Laptops, Tablets, Drucker oder Smartphones von vielen bekannten Herstellern um bis zu 62 Prozent preiswerter kaufen. Doch auch die Hersteller selbst bieten dir den einen oder anderen guten Rabatt an, mit dem du teilweise mehrere Hundert Euro beim Kauf eines neuen Laptops oder Tablets sparst. Im Software-Bereich bekommst du beispielsweise das Microsoft-Office Studentenpaket zu einem günstigen Preis. Alternativ sparst du, wenn du auf die sogenannten „OpenSource“-Programme, die frei zugänglich und meistens kostenlos sind, zugreifst. Solche OpenSource-Programme gibt es für die verschiedensten Bereiche. Mit dem „Sumatra PDF“ öffnest du unkompliziert deine PDF-Dokumente und mit GIMP richtest du dir eine brauchbare Alternative zum teuren Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ ein.

Arbeit am Laptop

Auf Reisen im In- und Ausland sparen

Studenten gelangen auf vielen Wegen ins Ausland – mit Fernbussen, Mitfahrgelegenheiten, mit dem eigenen PKW oder der Deutschen Bahn. Besonders günstig reisen Studenten, wenn sie einen internationalen Studentenausweis, den „ISIC“, besitzen, mit dem sie weltweit Dienstleistungen und Produkte günstiger erhalten. Die „International Student Identity Card“ (ISIC) wird von der Organisation ISIC Association herausgegeben und gilt als der einzige weltweit anerkannte Studentenausweis. Mit diesem Ausweis erhältst du beispielsweise ein Flixbus-Ticket um bis zu zehn Prozent günstiger, kannst bei der bekannten Autovermietung „Europcar“ 15 Prozent auf die Anmietung eines Transporters oder PKWs sparen oder bekommst bei der Fluggesellschaft „Small Planet Airline“ einen Rabatt von 30 Prozent.

Das liebe Geld: Angebote für Girokonten und Kreditkarten

Etliche Geldinstitute bieten für Studenten besonders günstige Konditionen an, wenn diese ein Girokonto eröffnen möchten oder sich für eine Kreditkarte interessieren. Für Studenten lohnt es sich auf jeden Fall, alle Angebote miteinander zu vergleichen, um unkompliziert eine geeignete Kreditkarte zu finden. kreditkarte-kostenlos.de informiert über die wichtigsten Kriterien, die Studenten bei ihrer Suche im Blick behalten sollten: keine Kontoführungsgebühr, keine Gebühren im Ausland sowie kostenloses Abheben von Bargeld.

Sehenswürdigkeiten für lau besuchen

Als Student zahlst du in allen kulturellen Einrichtungen wie Theatern, Museen oder in anderen Institutionen weniger Geld als Berufstätige. Doch mit dem internationalen Studentenausweis ist es dir darüber hinaus ebenso möglich, Kultur im In- und Ausland günstig zu erleben. Wenn du diesen internationalen Ausweis in unserer deutschen Metropole Berlin vorlegst, sparst du 50 Prozent auf den regulären Eintrittspreis der renommierten Museen „Pergamonmuseum“, „Neues Museum“ und in der Gemäldegalerie. Im Ausland kannst du ebenfalls Geld sparen und mit Vorlage deines Studentenausweises die kulturellen Angebote einiger Länder kostenlos wahrnehmen.

Mädchen im Museum

Bon Appetit! Günstige Lebensmittel in Mensen, Caféterien oder auf Foodsharing-Plattformen

Ein Klischee besagt, dass Studenten immer hungrig sind. Die richtige Nervennahrung zwischen anstrengenden Vorlesungen oder nach endlosen Stunden in der Bibliothek erhalten Studenten in den Cafeterien und Mensen des örtlichen Studentenwerks. Sie legen beim Bezahlen ihren Studentenausweis vor, den sie – je nach Regelung der Universität – zunächst an den vorgesehenen Automaten mit einem Geldbetrag aufladen müssen. Eine andere Alternative besteht darin, selbst zu kochen. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn ein Student in einer Wohngemeinschaft lebt, die er auf Plattformen wie WG-gesucht findet. Eine weitere Möglichkeit, günstig frische Lebensmittel zu erhalten (oder diese umgekehrt an andere abzugeben), ist seit einigen Jahren im Trend und nennt sich „Foodsharing“. Sogenannte „Fairteiler“ gibt es beispielsweise bei Foodsharing Darmstadt. Dieses Projekt bietet in der Studienstadt Darmstadt insgesamt drei Standorte, an denen Studenten ihre frischen, nicht mehr benötigten Lebensmittel abgeben und sich neue Lebensmittel mitnehmen können.

Günstige Mobilfunktarife für Studenten

Es bestehen viele verschiedene Angebote von nahezu allen Mobilfunkanbietern, die sich an Studenten wie dich richten. Einige Angebote kommen nur dann für dich infrage, wenn du weniger als 30 oder 25 Jahre alt bist, sodass es sich lohnt, diese vorab zu prüfen und zu vergleichen. Oftmals bekommst du von den Mobilfunkanbietern einen reduzierten, studentenfreundlichen monatlichen Grundpreis angeboten. Bei einigen Anbietern wie Vodafone hast du zusätzlich die Option, eine Flatrate gegen ein unbegrenztes Surf-Volumen einzutauschen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen