YOUNGCAPITAL BLOG

GOstralia!-GOzealand!

Ob Auslandssemester oder komplettes Studienprogramm fern der Heimat, ein Auslandsstudium ist immer eine Bereicherung, sowohl für dich persönlich als auch für deinen fachlichen Werdegang. Den berühmten Blick über den Teller schafft man am ehesten, wenn man auch mal aus seiner gewohnten Umgebung rauskommt und die Komfortzone verlässt. Ein Auslandsstudium verspricht eine Verbesserung der Sprachkenntnisse, bedeutet ein Plus auf dem Lebenslauf und hilft dir deine Soft Skills noch besser einzusetzen. Es spricht also alles für das Studium im Ausland, bleibt nur die Frage: Wo soll es hingehen?

Wie wäre es mit dem anderen Ende der Welt? Für ein Studium in Australien oder Neuseeland gibt es einige Gründe. Wir haben dir fünf herausgesucht und verraten dir auch, was die nächsten Schritte für eine erfolgreiche Studienplatzbewerbung sind. 

 

1. Internationales Ansehen: Studiere an den besten Unis der Welt 

Australien und Neuseeland sind Heimat der besten Universitäten der Welt. Von den rund 40 Hochschulen in Australien sind insgesamt 35 im aktuellen QS Ranking 2020 vertreten. Die Australian National University führt das Ranking bei den australischen Hochschulen an. Sie liegt auf Platz 29 im weltweiten Vergleich, gefolgt von der University of Melbourne (38) und der University of Sydney (42). In Neuseeland sind sogar alle acht Universitäten in den Top 500 vertreten, bestplatziert ist die University of Auckland auf Rang 83. Außerdem besitzt jede zweite der neuseeländischen Business Schools die Triple Crown Akkreditierung, eine Auszeichnung, die nur etwa 1% der Hochschulen weltweit haben. 

 Australien

2. Unzählige Studienmöglichkeiten: Studiere genau das, was du willst

Das Studienangebot ist riesig. Egal, was du in Deutschland studierst, es gibt für fast jeden Studienbereich ein passendes Programm in Australien oder Neuseeland. Von Meeresbiologie über Jura bis hin zu jeder Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften ist alles dabei. Und das Beste ist: Bei einem Auslandssemester kannst du deine Kurse frei wählen. Du kannst also z.B. eine Sprache lernen, einen Fotografie Kurs belegen und noch ein bis zwei Fächer aus einem anderen Wunsch Studienfach wählen. Wie wäre es mit einem Kurs in Maori oder doch lieber in Outdoor Education? 

 

3. Flexibler Studienstart: Studiere, wann du willst 

Das akademische Jahr in Australien und Neuseeland startet zum Februar. Anders als bei uns kannst du z.B. dein Masterstudium aber meist zu jedem der angebotenen Semester beginnen. Die meisten Universitäten haben zwei Startmöglichkeiten, immer zum Februar und Juli. Einige der australischen Universitäten unterrichten in Trimestern, das heißt, man kann sogar dreimal jährlich starten. Dazu zählen beispielsweise die Griffith University in Queensland oder die Deakin University in Melbourne. Einem schnellen Studienstart steht also nichts im Weg. 

 

4. Mentoring, Student Support und Praktika: Studiere praxisnah

Wenn du gerne praktisch studierst und nicht nur Wert auf Theorie legst, bist du in Australien und Neuseeland genau richtig. Einige Masterprogramme sehen ein komplettes Semester Praktikum vor, es gibt viele Support Services wie das Career Centre, das euren Lebenslauf checkt und bei Bewerbungen unterstützt, oder extra-curriculare Programme, die man zum Netzwerken nutzen kann. Auch Mentoring ist ein Thema. Wer nur ein Auslandssemester will, kann an manchen Hochschulen einen Praktikumskurs belegen. Als Alternative gibt es viele Kurse mit Praxisanteil, so kann man z.B. am Riff tauchen gehen oder im Regenwald forschen und dafür eine Note bekommen. 

Auckland


5. Perfekte Study-Life-Balance: Studium ist nicht alles

Hand aufs Herz, Studieren allein macht auch nicht glücklich. Wichtig ist auch, dass man nach einem erfolgreichen Tag in der Universität abschalten kann oder etwas erlebt. Dank des Studiensystems in Australien und Neuseeland hast du wirklich nur im Semester etwas zu tun und auch die Prüfungsleistungen sind über die Monate verteilt. So baust du dir deine Note auf und in den Semesterferien hast du Zeit fürs Reisen, Entdecken oder Geld verdienen. Und in Australien und Neuseeland gibt es einiges zu entdecken: Endlose Sandstrände, das größte Korallenriff der Welt, unberührte Regenwälder, die Weiten des Outbacks, und natürlich die Metropolen wie Sydney, Melbourne oder Auckland. 

 

Fazit 

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Du fragst dich, wo der Haken ist? Anders als in Deutschland zahlt man in Australien und Neuseeland Studiengebühren. Je nach Universität können die zwischen knapp 3.000 bis 12.000 Euro für ein Semester liegen. Auch wenn das viel klingt, so sollte man sich nicht gleich abschrecken lassen. Die Studiengebühren von mehr als zehn Hochschulen kann man aktuell für ein Auslandssemester komplett über das Auslands-BAföG finanzieren, es gibt viele Stipendien der australischen oder neuseeländischen Universitäten direkt und auch von deutscher Seite kann man eine Förderung vom DAAD erhalten. Darüber hinaus gibt es Organisation, die Stipendien vergeben

 

Die Bewerbung in Australien und Neuseeland ist sehr einfach. Für den Studienplatz sind vor allem die aktuellen Noten im Studium oder des letzten Abschlusses wichtig, die nicht schlechter als 3,0 sein sollten. Zusätzlich wird ein Sprachnachweis verlangt. Bei einem Auslandssemester reichen dabei aber oft die Englischnoten aus dem Abitur. Hier findest du einen detaillierten Überblick zum Bewerbungsablauf und die Auflistung aller benötigter Unterlagen.

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge