YOUNGCAPITAL BLOG

Hausarbeit unter Zeitdruck, 8 Tipps wie es trotzdem klappt!

 

Idealerweise solltest du einige Wochen oder im besten Fall Monate im Voraus mit dem Schreiben deiner Hausarbeit beginnen. Falls du es aus den verschiedensten Gründen immer verschoben hast, solltest du beruhigt sein. Es ist ganz normal. Nun befindest du dich kurz vor dem Ende des Semesters und es bleiben dir natürlich nur noch wenige Tage bis zur Abgabe. Atme tief durch und bleib erst mal ruhig! Es ist noch alles machbar! Hier sind 9 Tipps, die dir bestimmt helfen werden, trotz des Zeitdrucks ein gutes Ergebnis zu erzielen.

 

Keine Panik, du musst keinen Roman schreiben!

Das Wichtigste ist, dass du dich auf die Art der Arbeit konzentrierst, die du zu schreiben hast. Mach Dir klar, dass du eine begrenzte Anzahl von Seiten zu schreiben hast und das ist schon eine gute Einstellung zum Anfangen. Lass dich nicht von der berühmten leeren Seite einschüchtern, inzwischen hast du schon etwas über dein Thema gelesen und hast eine Struktur im Kopf, also fang an zu tippen.

Student

Thema festlegen und eingrenzen.

Je spezifischer du dich mit dem Thema und dem wesentlichen Ziel(en) deiner Arbeit beschäftigst, desto einfacher wird es sein, nach der passenden Literatur zu suchen und das Gerüst also die Struktur deiner Arbeit festzulegen. Als Erstes solltest du damit beginnen deine groben Ideen in eine kleine Liste oder Tabelle einzutragen. Mit dieser kleinen aber hilfreichen Methode erhältst du sehr schnell einen Überblick über die Themen, die dich vermutlich am meisten interessieren oder relevant für dein Lernfach und damit für deinen Professor sein könnten. Nun kannst du ein Ranking von eins bis fünf vergeben, wobei eins als uninteressant und fünf als sehr spannend gewertet wird. 

Wenn du nun absteigend sortierst, wirst du das Thema finden, welches dich am meisten anspricht und damit den meisten und schnellsten Erfolg verspricht. 

 

Sofort in die Bibliothek

Du musst von Anfang an strukturiert arbeiten und das bedeutet, so schnell wie möglich mit der Suche deiner Quellen zu beginnen. Lass keinen Tag mehr verstreichen und suche gleich online in deiner Universitäts- oder Staatsbibliothek nach Stichworten, die dich zu den richtigen Büchern führen. Außerdem kannst Du auch mithilfe von akademischen Suchmaschinen wie Google Scholar nach Artikeln und Publikationen wissenschaftlichen Charakters suchen, diese online lesen und herunterladen. 

 

Quellen durcharbeiten!

Nun folgt die Fleißarbeit. In den folgenden Stunden wirst du deine Quellen ausgiebig lesen und grob inhaltlich verinnerlichen müssen. Gehe dabei analytisch und präzise vor, damit du die unterschiedlichen Positionen der verschiedenen Autoren verstehst. Gehe dabei auch strukturiert vor und beginne mit der Zusammenfassung der Quellen. Nutze, wenn vorhanden, auch das Stichwortverzeichnis oder die Suchfunktion, wenn es sich um eine online Quelle oder Dokument handelt. Nur so kannst du schnell feststellen, welche Position der Autor hat und ob er deine These unterstützt oder ihr widerspricht. Denke auch daran, dir Zitate und wichtige Kernaussagen zu markieren, damit du diese für deine Arbeit wiederverwenden kannst und schneller findest. 

 

Keine Zeit für Ablenkungen!

Dies ist ohne Zweifel einer der wichtigsten Tipps. Es ist wohl am einfachsten zu erreichen, jedoch in der Regel am schwersten umzusetzen. Du wärst überrascht wie viel Zeit du mit Fernsehen, WhatsApp, Instagram und YouTube verbringst. Hier spielt die Selbstkontrolle eine sehr wichtige Rolle! Such dir einen ruhigen Ort, wo du an einem bequemen Schreibtisch sitzt und wenig Lärm hast. Nun schalte bitte dein Handy aus und vergiss eine gewisse Zeit lang deine To-do’s, die nichts mit der Hausarbeit zu tun haben. Wenn es dir möglich ist, versuche mindestens eine halbe Stunde ohne das Internet zu arbeiten und schalte Desktop Benachrichtigungen aus. 

 

Lesen und wieder lesen!

Es wäre gut, wenn du am Ende noch Zeit hättest, deine Arbeit mehrmals durchzulesen. So kannst du bei jeder Überarbeitung die Schrift korrigieren, Rechtschreibfehler finden, die Quellen überprüfen und die Schriftsprache verbessern. Ein weiterer Tipp ist Deine Arbeit laut zu lesen. Auf diese Weise bemerkst Du leichter, wenn Du etwas nicht richtig geschrieben bzw. unglücklich formuliert hast. 

Student

Essen und trinken nicht vergessen!

Vergiss nicht, gut zu essen und genügend Wasser zu trinken! Dein Gehirn braucht Nahrung, um gut zu funktionieren, denn das Arbeiten unter Zeitdruck macht schneller müde und du lässt dich leichter ablenken. Ein gutes Frühstück und ein warmes Essen am Tag sind eine gute Basis. Für zwischendurch sind gesunde Snacks, wie Früchte oder Nüsse ideal und wenn du einige zusätzliche Kalorien und eine Belohnung für die geschriebenen Seiten brauchst, ist eine Schokolade genau das Richtige! 

 

Mach ab und zu eine Pause! 

Das „Gute“ an der Arbeit unter Zeitdruck ist, dass man beim Schreibprozess statt um den heißen Brei herum zu schreiben, viel direkter und präziser formuliert. Das erfordert eine starke Fokussierung und zielgerichtete Arbeitsweise und ist auf Dauer sehr anstrengend. Daher ist es sinnvoll, Pausen einzulegen! Nutze das zu deinem Vorteil und teile deine Arbeitsleistung in Häppchen ein. Arbeite konzentriert und fokussiert 45 Minuten und mache dann 15 Minuten Pause. Nach drei Blöcken ist es an der Zeit eine längere Pause von ungefähr einer Stunde zu machen. Ruh dich aus, geh spazieren, mach Sport oder Hausarbeit. Es ist wichtig, dass du etwas komplett anderes in den Pausen machst und dich, wenn möglich, dabei bewegst. Nur so kannst du wieder Kraft tanken für die nächsten Schreibblöcke. 

 

BONUS: Kein Drucker? Kein Problem!


Du hast nun sehr viel Zeit und Aufwand in deine Hausarbeit gesteckt und bist sicherlich stolz auf deine fertige Arbeit. Es ist nun an der Zeit sie auszudrucken, damit du deine Arbeit abgeben kannst. Du wirst sehen, dass sich die Hausarbeit und damit dein Arbeitsaufwand in gedruckter Form viel wertiger anfühlt. Wenn du, so wie die meisten Studenten, keinen Drucker zu Hause hast, kannst du online bequem und günstig deine Arbeit drucken und binden lassen! Gehe am besten auf Drucksofa.de, lade deine fertige Hausarbeit als PDF-Dokument hoch, wähle die gewünschte Druckeinstellung aus und Drucksofa übernimmt den Rest. Und schon hältst du in nur 1-2 Tagen deine gedruckte und gebundene Hausarbeit in den Händen. Tipp: Diesen Service kannst du auch bei Abschlussarbeiten, Skripten und sonstigen Lernunterlagen nutzen.

 

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge