YOUNGCAPITAL BLOG

Wir haben Tipps für deine perfekte Bewerbung! Um dem langwierigen Bewerbungsprozess den Stress zu nehmen, haben wir eine handvoll Anhaltspunkte für dich zusammengefasst. Hier kriegst du keine langweilige Liste zum Abhaken, sondern konkrete Tipps, wie man die einzelnen Komponenten der Bewerbung schlagend und unique gestaltet. Willst du die Kunst der Überzeugung meistern und der Firma bescheiden signalisieren, dass sie ohne dich nicht leben kann? Dann nimm dir jetzt 5 Minuten Zeit, unsere Tipps für deine perfekte Bewerbung durchzulesen und starte sie noch heute!

3 Tipps für die perfekte Bewerbung

 

1. Ein kreatives Bewerbungsschreiben verfassen: They snooze, you lose 

Wie soll man zwischen Millionen von existierenden Texten überhaupt noch ein kreatives Bewerbungsschreiben verfassen? Die perfekte Bewerbung startet simpel: mit einem catchy Beginn. Der Recruiter liest vermutlich gerade die fünfzigste Bewerbung, du versuchst hier also mit der Einleitung direkt seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ein Zitat, mit dem du dich assoziierst, ist immer ein guter Start. Beispielsweise könntest du Victor Hugos Zitat: Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“, wählen und damit erklären wie hartnäckig du für deine Träume kämpfst. Dieser unkonventionelle Start in das Schreiben zieht sofort Aufmerksamkeit an und macht den Leser neugierig.

Anschließend ziehst du in deinem Anschreiben Parallelen zwischen deinen Fähigkeiten und den Anforderungen der Firma. Statt einer Auflistung an Skills erzählst du von deinen Erfahrungen, beschreibst prägende Momente und verbindest diese raffiniert mit dem Job. Du kannst zum Beispiel erzählen, wie du alleine durch Südamerika gereist bist und täglich neue Menschen kennengelernt hast. Dadurch kannst du heute offen und entspannt in fremden Umfeldern und mit neuen Menschen umgehen. Dies wäre für einen Beruf in der Kundenbetreuung oder in Promotion ideal. Mit jedem deiner Attribute weißt du darauf hin, dass du perfekt für den Job bist, einfach durch das Leben, dass du bisher gelebt hast. Hard skills kannst du später noch im Lebenslauf auflisten. 

Um ein kreatives Bewerbungsschreiben zu verfassen erklärst du also, warum deine bisherigen Erfahrungen dich zum idealen Kandidaten für den Job machen. 

Klick dich durch unsere Blogs für detailliertere Tipps zum Aufbau des Bewerbungsschreibens und lass dich inspirieren!

2. Deckblatt und Lebenslauf - Lieber schlicht als grell 

Die Begriffe Deckblatt und Lebenslauf hast du wahrscheinlich schon gehört. Aber was ist der Unterschied? Das Deckblatt dient dazu, den Lebenslauf an Fakten zu entlasten. Es enthält lediglich ein Foto und deine Kontaktdaten. So hast du mehr Platz im Lebenslauf,  um über deine Ausbildung und Skills zu erzählen. Das Deckblatt steht an zweiter Stelle in der Bewerbungsmappe, hinter dem Anschreiben. Diese Reihenfolge dient der “Unbiasedness”. Der Leser soll unvoreingenommen einen ersten Eindruck von deinen Fähigkeiten und Suitability für den Job bekommen, bevor er dich visualisiert. 

Nimm dir auf jeden Fall Zeit, das Layout und Design von deinem  Deckblatt und Lebenslauf zu personalisieren. Du kannst dir dafür im Internet Vorlagen raussuchen und eine ansprechende Farbe wählen, die du im Deckblatt spiegelst. Bei der Suche nach Vorlagen ist es schlau, nicht direkt eine der ersten zu nehmen. Stell dir vor wie viele Tausende von Menschen schnell ein CV schreiben wollen und die erstbeste Schablone nehmen. Recruiter werden den Unterschied zwischen halbherziger und mit Hingabe gemachter Arbeit sehen.

Schau dich bei unseren Blogs zum Thema Deckblatt und Lebenslauf um und lerne wie du deine Bewerbungsmappe ansprechend und professionell gestalten kannst! 

 

3. Das Motivationsschreiben - Let’s get personal

Du hast Blut, Schweiß und Tränen in dein Bewerbungsschreiben gesteckt, aber jetzt brauchst du zusätzliche Tipps für das Motivationsschreiben? Keine Panik! Das Motivationsschreiben ist nämlich nur eine Weiterführung des Bewerbungsschreibens. Während du dich im ersten Teil auf deine berufliche Kompatibilität mit dem Unternehmen fokussiert hast, geht es im Motivationsschreiben darum, dein privates Engagement am Job zu zeigen. So kannst du zum Beispiel deine Lernziele, Vorstellungen und Interessen präsentieren und dabei beweisen, dass diese mit den Zielen der Firma übereinsprechen. Sagen wir du hast schon immer davon geträumt dein eigenes Gebäude zu entwerfen und bewirbst dich jetzt in einer Architekturfirma. Mit ausreichend Arbeit und Erfahrung hoffst du irgendwann im Rahmen der Firma dein eigenes Projekt leiten zu können. Du signalisierst, dass eine Zusammenarbeit von dir und dem Unternehmen beidseitig vorteilhaft wäre, du also deine Ziele erreichen kannst und gleichzeitig Mehrwert für die Firma produzierst. Damit beantwortest du dem Recruiter die Frage: “What’s in it for me?”.

Teil der perfekten Bewerbung ist also ein Motivationsschreiben, dass dein Engagement im Job weiterführt, als finanzielle Vorteile. Du zeigst, dass es nicht nur ein gewöhnlicher Job für dich wäre. 

Sieh dir unsere anderen Blogs rund um das Thema Tipps für das Motivationsschreiben an und fang noch heute an! 

3 Tipps für die perfekte Bewerbung

Willst du noch mehr Tipps für das Bewerbungs- oder Motivationsschreiben? Dann schau dich bei uns um und finde, was dir hilft! Oder mach dir einen konkreten Eindruck davon, was in eine Bewerbungsmappe gehört. Und wenn du einfach allgemein Inspiration suchst, schau dich bei unseren Blogs rund um das Thema Bewerbung an und gehe informiert an deine ran! 

 

 

Doch noch keinen passenden Job gefunden?

Dann finde ihn bei uns! Wir haben den perfekten Vollzeit-, Teilzeit- oder Nebenjob für dich, direkt in deiner Nähe!

   

 

 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge