YOUNGCAPITAL BLOG

Digital im Studium unterwegs zu sein, ermöglicht neue Wege zu lernen und sich kennenzulernen.  In diesem Beitrag nennen wir fünf Besonderheiten, die dir das Online-Semester bieten kann.

1. In vier Schritten bei dir  

Das Seminar fängt um 10 Uhr an, du willst noch frühstücken und duschen musst du auch noch.  Ach ja! Und der Weg zur Uni, mindestens 30 min ohne Stau. Keine Sorge! Ausschlafen steht nun  auf dem Plan.  

Zehn Minuten vor der Sitzung aufstehen, Kaffee und Müsli neben Laptop auf dem Schreibtisch,  schnell durch die Haare gekämmt, geduscht werden kann auch in einer Stunde - riecht ja niemand  durch den Bildschirm. Dazu kommt, dass es nicht mal der Schreibtisch zu Hause sein muss, von dem aus du an Veranstaltungen teilnimmst. Eine Woche zu Besuch bei den Eltern, kein Problem. Mal den Morgen draußen im Café sitzen und die frische Luft genießen? Wieso nicht, denn das digitale Format bietet zeitliche und örtliche Flexibilität.

Studenten lernen im Cafe

2. Bequemlichkeit, das neue Motto  

Einfach mal locker lassen, die Schlabberhosen anziehen und in das Sofakissen kuscheln. So kann’s sich zur Abwechslung studieren lassen. Es muss ja nicht jedes Mal die Kamera eingeschaltet werden…  

Dieses eine Seminar bei diesem ganz bestimmten Dozenten, da darf auch reingehört werden wie  bei einem Podcast. Hier schreibst du eh keine Prüfung, also einfach zurücklehnen, die Augen schließen und zuhören, wie der Prof über die verschiedenen Effekte filmischer Wahrnehmung in King Kong schwadroniert oder worum es auch immer ging. Passives Lernen durch lauschen gilt  immerhin auch als Lernmethode.

3. Papierchaos war gestern  

Wir sind im digitalen Zeitalter angekommen. Mit der Umstellung auf WebEx und Moodle haben  auch die Lehrenden festgestellt, dass es an der Zeit ist, umzusatteln. Es werden keine  Lektüreheftchen mehr verteilt, die sich Zuhause nur so stapeln und das Schlafzimmer in ein Büro  verwandeln. Ab jetzt gibt’s die Texte eingescannt, online verfügbar. Es braucht nur noch gedruckt  werden, wenn nötig. Am Computer oder Tablet lesen funktioniert ebenso gut. Da fällt nicht nur  Gewicht weg, sondern auch Papierverbrauch. Und nicht zu vergessen, der Papier-Jungle daheim  lichtet sich.

4. Volle Konzentration voraus  

Die eigenen vier Wände, gleichermaßen Albtraum aus Ablenkungsmöglichkeiten, aber auch ein Nährboden für Konzentration. Die Kontrolle liegt in der eigenen Hand, was das Zuhause zum Feind oder Freund machen kann.  

Um das Beste rauszuholen, geht es zunächst darum, klare Lern- und Entspannungsorte zu  schaffen und diese zu nutzen. Eine räumliche Trennung fördert auch eine gedankliche. Im Gegensatz zum Seminarraum, in welchem man Lautstärke, Sitzplatz und Helligkeit nicht bestimmen kann, steht daheim Gemütlichkeit an erster Stelle. Manchmal machen die kleinen Dinge die große Motivation. Ob’s nun Lernen in Todesstille ist oder mit der Lieblingsmucke - im  Stehen oder im Sitzen. Variabilität ist das A und O. Konzentration und Motivation sind also nur  einen kleinen Schritt entfernt.

Frau  am Laptop Zuhause

5. Abenteuer Universität  

Wenn das Domizil zum Klassenzimmer wird, wozu dann noch die Uni?  

Die Wohnung seit Tagen nicht verlassen, die letzte Tiefkühlpizza vernichtet und der Geruch von  frischer Luft ist nur noch eine ferne Erinnerung. Es wird an der Zeit sich rauszuwagen und ein  bisschen Pause zu machen, ein Tapetenwechsel sozusagen. Die Uni hatte doch eine Mensa, das  könnte Abwechslung in den Ernährungsplan bringen. Und danach lernen in der Bib, mal andere  Wände sehen.  

Wenn es während des Semesters kaum Gründe gibt, zur Universität zu gehen, dann ändert sich  die Assoziation, die man mit dieser hat. Und wieso nicht zu einer, die Abwechslung zu Online-Präsentationen und Zoom-Calls bietet und einen Besuch zu einem Ereignis macht. Plötzlich fließt die Inspiration nur so, umgeben von anderen fleißigen Kommiliton*innen und dem Duft von Kaffee. 

Fazit: Trautes Heim…  

Zuhause studieren gibt einiges her und mit guter Vorbereitung sowie dem Wissen, welche Vorteile  das Online-Semester bietet, kannst du das Studium rocken. Und wie sagt man noch gleich?  Zuhause ist es am schönsten. Viel Erfolg!

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge