YOUNGCAPITAL BLOG

Die Antwort ist: Ja. 

Egal ob du introvertiert, oder extrovertiert bist. Egal ob du hyperaktiv, oder super schüchtern bist. Egal wie alt du bist, oder welches Geschlecht du hast. Egal ob du studierst, oder arbeitest, oder beides tust. Die Antwort ist: Ja.  

Wenn du diesen Artikel hier liest, kennst du bestimmt dieses Gefühl. Es zieht dich raus in die weite Welt und du würdest am liebsten ganz weit wegfahren. Du brauchst dringend Abwechslung und Abenteuer, aber es findet sich niemand, der Zeit und Lust hat mitzukommen. Trotzdem losziehen? Einfach den Rucksack zu packen und alleine abzuhauen, kommt für viele gar nicht in Frage. 

„Ist man dann nicht einsam?“ und „Ich habe Angst, ich könnte niemanden kennenlernen.“  Das sind oft die Fragen und Sorgen, die sich in den Weg stellen, wenn das Thema Soloreise aufkommt. Dabei ist das Wort Soloreise eigentlich äußerst irreführend, denn alleine zu Reisen bedeutet nur im seltensten Fall, dass man die ganze Zeit solo unterwegs ist. So eine Reise kann in der Tat die aufregendste und inspirativste Zeit deines Lebens sein!

Wie und Warum? Das erfährst du jetzt...

Frau, die auf dem Gipfel eines Bergs sitzt und ins Tal schaut

 

Raus aus der Komfortzone! 

 

Es gibt viele Faktoren, die für eine Soloreise sprechen und einer davon ist... Horizont erweitern! Das mag vielleicht erstmal nach einer abgedroschenen Phrase klingen, aber versuch doch mal darüber hinwegzusehen. Vielleicht siehst du dann, was es wirklich bedeutet. 

Zum einen bedeutet es Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen, die du gemütlich in deinem Zimmer zuhause wahrscheinlich nie gemacht hättest! Das kann nicht nur super wertvoll für deine Karriere sein, sondern bedeutet auch unvergessliche Erlebnisse, an die du dich gerne erinnern und von denen du erzählen wirst. Sogar unschöne Erlebnisse können zu guten Erfahrungen und Erinnerungen werden: In Vietnam, zu zweit auf einem Moped durch einen heftigen Monsun-Sturm zu fahren, kann sich in dem Moment zwar weniger toll anfühlen, aber wenn du später davon erzählst, wirst du diese Erfahrung nicht mehr missen wollen. Du wirst sehen! ;)

Ein weiterer Pluspunkt auf unserer Liste für Soloreisen ist die Herausforderung. Jedes Mal wenn du dich selbst herausforderst, oder von den Umständen herausgefordert wirst, lernst du dich selbst besser kennen. Du wirst an deine eigenen Grenzen stoßen und vielleicht überrascht sein, wie weit du gehen kannst, bevor du diese erreichst. Eine Herausforderung ist auch immer ein Lernprozess. Aber das Schöne auf Reisen ist, dass es zusätzlich auch noch richtig Spaß macht. Du merkst gar nicht, dass du ständig dazulernst, weil dir alles so leicht und natürlich von der Hand geht. 

 

Just for the fun!

 

Hand aufs Herz, du brauchst keinen triftigen Grund. Wenn du weg willst, dann willst du weg und nichts sollte dich davon abhalten. Ein Auslandsaufenthalt ist schon lange keine „Lücke im Lebenslauf“ mehr. Also mach dir darum keine Sorgen, eine Reise kann deiner Karriere mehr helfen als schaden – believe me! 

Das Reisen sollte in erster Linie Spaß machen, aber natürlich kannst du trotzdem einen Weg finden auch im Ausland deinen Beitrag zu leisten und anderen Menschen zu helfen. Du kannst zum Beispiel mit Hilfe von verschiedenen Websites Orte finden, wo du gegen Kost und Logis Freiwilligenarbeit leisten kannst. Dabei kannst du richtig in eine fremde Kultur eintauchen und außerdem andere Reisende kennenlernen. Das sind meistens Leute, mit denen du dich schnell anfreunden kannst, weil ihr die gleichen Einstellungen und Ansichten teilt. Reisende haben immer eine Gemeinsamkeit: Leidenschaft fürs Abenteuer! Damit kommen wir gleich zu einem weiteren wichtigen Punkt...

Die Antwort auf die Frage: „Ist man nicht einsam, wenn man allein reist?



Du bist nicht allein! 

 

Denn außer dir gibt es da draußen noch viele andere Alleinreisende und viele Wege Leute kennenzulernen. Wenn du alleine unterwegs bist, ist das sogar besonders leicht! Ohne Freunde, Partner, oder Familie bist du mehr oder weniger darauf angewiesen mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen und du bist auch viel offener dafür. Besonders zwei Möglichkeiten machen es dir leicht Anschluss zu finden: Die richtigen Hostels und Freiwilligenarbeit. In Hostels wird es immer Gemeinschaftsangebote, oder Gruppenaktivitäten geben. Aber selbst wenn nicht, die Common Area ist immer ein guter Ort, um neue Bekanntschaften zu machen. Du wirst überrascht sein wie offen und freundlich dir die meisten Menschen begegnen werden. Letztendlich bist du ja nicht die einzige Person, die sich über Gesellschaft freut.

Just smile and be yourself! Davon abgesehen gibt es aber auch oft Facebook-Gruppen für die Orte, an denen du dich gerade aufhältst. Das ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um von Events zu hören, oder Tipps zu bekommen. 

Du kannst nicht wissen wer du sein wirst, wenn du alleine reist. Keep that in mind! Vielleicht bist du normalerweise schüchtern, oder gehst einfach nicht so gerne auf Leute zu. Das kann aber ganz anders sein, wenn du unterwegs bist. Selbst die Introvertierten werden auf der anderen Seite der Welt Teil einer Gruppe und kommen richtig aus sich heraus. Vielleicht findest du sogar ein paar Leute, mit denen du dich so gut verstehst, dass ihr eine Weile zusammen reist.

Jeder Tag ist ein neues Abenteuer und du wirst neben den vielen unglaublichen Tagen, auch schlechte Tage haben. Das ist normal und die würdest du Zuhause auch haben. Lass dich dadurch nicht entmutigen. Am Ende werden die schönen Erlebnisse, alles Schwierige und Schlechte überwiegen. 

Springbild von einer Gruppe Freunden

 

 

Ein Wort an die jungen Frauen...

 

Für uns Mädels ist so ein Schritt natürlich besonders schwer. Leider können Frauen nicht ganz so unbeschwert reisen wie Männer, aber das bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist. Eine Soloreise ist sogar gerade jungen Frauen ans Herz zu legen. Es stärkt dein Selbstbewusstsein und deine Intuition. Du bist stark, du bist frei und bereit für die Welt! 

Hör nicht auf Leute, wenn sie dich schief anschauen und dich fragen, ob das nicht gefährlich ist. Es ist nicht gefährlicher als der Alltag und mit der richtigen Einstellung und einem gesunden Verstand bist du gut ausgerüstet. 

Ein wichtiger Tipp: Beschäftige dich mit Blogs und Berichten von allein reisenden Frauen. Das wird dir mehr Sicherheit und Mut geben. Natürlich gibt es Länder, die mehr, und Länder, die weniger sicher für allein reisende Frauen sind. Da ist es auf jeden Fall wichtig, dass du recherchierst und dich vorher mit den Ländern, in die du reisen willst, auseinandersetzt. 

Hier eine Liste von Vorschlägen für deine erste Soloreise als Frau:

  • Thailand                                       
  • Laos
  • Vietnam
  • Myanmar
  • Indonesien
  • Skandinavischer Raum
  • Schweiz
  • Österreich
  • Australien
  • Neuseeland
  • Chile 
  • Uruguay

 

Zum Abschluss

 

Wenn du erstmal den Schritt gewagt hast, gibt es vor allem eines zu beachten: Alles Aufnehmen und im Moment leben.

Die erste Woche kann am Anfang ein bisschen schwierig sein und sich noch komisch anfühlen, aber früher oder später wirst du gar nicht mehr nach Hause zurück wollen. Attention: Travelling can be addicting! 

Genieße diese besondere Zeit und mache das Beste daraus. Du wirst es nicht bereuen!

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge