YOUNGCAPITAL BLOG

Bei einem Job als Event-Manager bist du verantwortlich für die Organisation, Planung und Nachbereitung diverser Veranstaltungen. Du entwirfst und planst das Event und setzt es dann mit dem Team der Veranstaltung um. Ziel ist es, ein Event auf die Beine zu stellen, welches den Anforderungen des Kunden entspricht und durch gezieltes Marketing die Zielgruppe zu Erwerbsaktivitäten zu bewegen. 

Was genau macht man in einem Job als Event-Manager?

Bevor eine Veranstaltung, ein Konzert oder andere Events stattfinden können, muss einiges geplant und geregelt werden. Dafür sind Event-Manager zuständig. Als erstes müssen Rahmenbedingungen geschaffen und Anforderungen geprüft werden, damit festgelegt werden kann, um welchen Zeitrahmen und welche Inhalte es geht und welche Mittel zur Verfügung stehen. Für das Event erstellst du ein Konzept und wählst geeignete Locations für das Event aus, wie Geschäfte, Restaurants, öffentliche Einrichtungen und lässt diese passend umgestalten. Die Logistik, Parkplätze, Notfall-Pläne und Ausstattungen werden geplant und umgesetzt. Das Ganze muss natürlich im Rahmen des vorgegebenen Budgets liegen. 

In deinem Job als Event-Manager kümmerst du dich bei Messen, Shows oder Neueröffnungen auch um die Marketingmaßnahmen. Du sorgst dafür, dass die Teilnahme an dem Event möglichst hoch ist und die korrekte Zielgruppe angesprochen wird indem du Plakate, Werbung und Online-Marketing planst. 

Wenn das Event im Gange ist, koordinierst du die Mitarbeiter der Veranstaltung. Auf Überraschungen oder Komplikationen solltest du stets vorbereitet sein und schnell Lösungen zur Hand haben. Du holst Feedback der Teilnehmer ein, kümmerst dich um die Nachbereitung und zum Abschluss erstellst du Rechnungen und schreibst einen Bericht über die Veranstaltung. 

Job als Event-Manager

Wie sieht die Ausbildung eines Event-Managers aus?

Die Bezeichnung der Ausbildung zum Event-Manager lautet „Ausbildung Eventmanager*in/ Veranstaltungskaufmann*frau“. Die Ausbildung kannst du schulisch in Teilzeit oder Vollzeit machen. Zusätzlich gibt es Fernstudiengänge. Ansonsten gibt es das Hochschulstudium in Event Management, Kommunikation, Tourismus oder Marketing. Die Ausbildung für einen Job als Event-Manager variiert von Betrieb zu Betrieb. Die Abschlussprüfung findet in der Regel extern in der IHK statt. Durch eine schriftliche oder praktische Prüfung musst du beweisen, dass du eine Veranstaltung planen kannst. Nach der Ausbildung bieten sich Weiterbildungen für Eventmanager an.

Welche Voraussetzungen benötigst du für den Job als Event-Manager? 

Die Voraussetzungen variieren, je nachdem wo du die Ausbildung oder das Studium machen möchtest. Manchmal genügt die Fachhochschulreife, andere Stellen setzen die allgemeine Hochschulreife voraus. Ein weiterer Fall setzt die Fachhochschulreife mit einer abgeschlossenen Ausbildung voraus.

Wichtige Soft Skills umfassen Organisationstalent und Kreativität, sowie Flexibilität. Außerdem brauchst du für die Ausstattung und die Planung mit dem Computer technische Kenntnisse, Leadership, Kommunikationsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit. Natürlich solltest du bereit sein, außerhalb gewöhnlicher Geschäftszeiten zu arbeiten. Diese richten sich nach den jeweiligen Veranstaltungsterminen. Hier kann auch Mehrarbeit durch Arbeit an Wochenenden und Abenden anfallen. Durch eng geplante Termine stehst du in diesem Beruf häufig unter Zeitdruck.

Welche Berufsaussichten gibt es nach der Ausbildung?

Da der Beruf sehr beliebt ist, musst du aus der Menge stechen. Dies kannst du durch diverse Praktika und Weiterbildungen erreichen. Du kannst auch als Assistent für Eventorganisation anfangen, um dem Eventmanager zuzuarbeiten. Veranstaltungsagenturen, sowie Ausstellungsveranstalter und Theater- und Konzertorganisatoren bieten Arbeitsstellen, genau. wie die Tourismusbranche und Kultureinrichtungen. 

Eine weitere Möglichkeit ist die Selbstständigkeit. Hierfür kannst du als freie*r Mitarbeiter*in bei Messen oder Ausstellungsgesellschaften arbeiten. Auch die Gründung oder Übernahme einer Agentur oder eines anderen Betriebes kann den Start deiner Selbstständigkeit bedeuten.                               

Das Gehalt variiert nach Ausbildungsweg und unterscheidet sich meist auch in den Qualifikationsanforderungen. Das Lebensalter, die Berufserfahrung, Wichtigkeit der Arbeit und Verantwortlichkeit zählen dort mit hinein. 

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Nach der Ausbildung zum Event-Manager bietet sich eine Weiterbildung an. Dies kann helfen, aus der Menge zu stechen und eher an Jobs zu kommen. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die auf die Bildungseinrichtung ankommen. Es besteht die Möglichkeit diese am Wochenende oder am Abend zu absolvieren. Dennoch gibt es auch Vollzeit-Weiterbildungen, die über Wochen oder Monate laufen können. 

Alternativ zu den Weiterbildungen kannst du nach der Ausbildung auch den Weg des berufsbegleitenden Studiums gehenund den Bachelor- oder der Masterabschluss angestreben. 

Job als Event-Manager

Arbeiten Event-Manager im Team oder allein?

Die Frage kann nicht einheitlich beantwortet werden, da Event-Manager sowohl eigenverantwortlich, als auch im Team arbeiten. Für die Planung eines großen Events werden mehrere Spezialkräfte benötigt, die in den meisten Fällen unter der Gesamtführung des Event-Managers oder des Event-Manager-Teams stehen. 

Zusammenfassung

Ein Job als Event-Manager ist sehr vielseitig und erfordert Kreativität, Flexibilität und Organisationstalent. Die Aufgaben beinhalten das Planen und Umsetzen von Veranstaltungen im Rahmen des Vorgegebenen Budgets. Hierbei behältst du anwesende Mitarbeitende im Auge und sorgst dafür, dass alles wie geplant abläuft und ebenfalls die Marketing Organisation steht unter deiner Aufsicht. Die Ausbildung hierfür ist genauso vielseitig, wie der Beruf selbst, denn hier kommt die Art der Ausbildung auf den Betrieb bzw. die Bildungsbehörde der du dich anschließt an. Vor der Ausbildung sind Praktika zu empfehlen, um einen Blick in den Job als Event-Manager und die Aufgaben zu werfen und sich aus der Masse hervorzuheben und im Nachhinein bieten sich Weiterbildungen an, mit denen du bis an die Spitze der Karriereleiter klettern kannst.

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge