YOUNGCAPITAL BLOG

Berlin ist groß, vielfältig und voller Möglichkeiten: In Berlin den Überblick zu behalten ist auch für junge Studenten nicht immer leicht. In diesem Artikel findest du Tipps zu Fortbewegung, Shoppingmöglichkeiten und alles rund um die zwischenmenschliche Mentalität Berlins.

Studenten

Sogar als Deutscher erlebt man nach einem Umzug nach Berlin meist einen Kulturschock. Mit rund 3,6 Millionen Einwohnern ist Berlin die mit Abstand größte Stadt Deutschlands. Zum Vergleich: als nächstes folgen Hamburg mit 1,8 und als München mit 1,4 Millionen Einwohnern. Berlin hat zwölf Bezirke, die so einzigartig sind, dass man, wenn man zwischen ihnen hin und her reist meinen könnte, man sei in eine andere Stadt gefahren. Tatsächlich gibt es Berliner, die ihren Stadtteil nicht verlassen. Manche Berliner fühlen sich gegenüber anderen Städten leicht erhoben - sie identifizieren sich allerdings meist nicht mit der Stadt, sondern ihrem Bezirk, oder ihrem ‘Kiez’ (z.B. Wedding, Pankow oder Schöneberg). Das Leben im ‘falschen’ Kiez kann sogar zu Feindseligkeiten mit Anderen führen. Die Unterkunft THE FIZZ Berlin liegt zum Glück in einer der coolsten und aufregendsten Gegenden - Kreuzberg! 

Fortbewegung

Die zwei besten Möglichkeiten in Berlin vom Fleck zu kommen sind zum einen die öffentlichen Verkehrsmittel und zum anderen natürlich der altbekannte Drahtesel.

Lass dich nicht von Google Maps in die Irre führen: was am Handy wie ein kurzer Spaziergang aussieht, kann sich schnell als mehrstündiger Marsch entpuppen, denn die Entfernungen in Berlin sind meist weiter als gedacht! Mit den richtigen Rädern kann man aber fast alles innerhalb einer knappen halben Stunde erreichen. In Berlin hast du dafür auch viele Möglichkeiten. Es gibt immer mehr Carsharing und Fahrradleih Möglichkeiten. Die Auswahl ist riesengroß! Oder leg dir doch einfach dein eigenes Rad zu - aber nimm lieber kein allzu teures Bike, sondern investiere lieber noch in ein gutes Schloss und einen Helm. Leg dir wirklich einen Helm zu, denn auf Berliner Straßen herrscht Krieg! Wenn du dem Verkehrschaos lieber entkommen möchtest kannst du dich auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel verlassen: es gibt 10 U-Bahn Linien, 22 Tramlinien, mehr als 120 Buslinien und 16 S-Bahn Linien. Um den Überblick nicht zu verlieren eignet sich die BVG App besonders gut - mit ihr findest du immer den besten Weg um an dein Ziel zu kommen. 

Shop around the clock in Spätis

Wie auch in anderen Städten schließen die Geschäfte in Berlin normalerweise gegen 20 Uhr. Zum Glück gibt es aber an jeder Ecke ‘Spätis’ (Spätverkaufsstelle). Sie haben die ganze Nacht geöffnet und bieten alles, was das Studentenherz begehrt. Die meisten von ihnen haben alkoholische und alkoholfreie Getränke, Snacks und in manchen findest du auch Hygieneprodukte und vieles mehr. Aber Achtung - die uneingeschränkte Verfügbarkeit hat natürlich auch ihren Preis. Alkohol ist meist recht erschwinglich, aber für eine Packung Milch kann man auch mal 3€ bezahlen. Den Wocheneinkauf also vielleicht doch lieber tagsüber machen!

Apropos Alkohol: Spätis sind auch bei Studenten ein beliebter Treffpunkt. In den Sommermonaten sitzen die Menschen vor ihrem Stammspäti auf Bänken oder auf dem Boden und genießen Bier und ein gemütliches Gespräch zusammen. Nach 10 Uhr herrscht aber gesetzlich Nachtruhe - besonders in Wohngebieten. 

Studenten

Kaufst du noch, oder upcyclest du schon?

Du bist in Berlin in deiner neuen Studentenbude in Berlin angekommen und alles sieht gut aus? Klasse! Oder könnte deine Wohnung noch etwas mehr … Flair gebrauchen. Für viele Studenten führt der erste Weg direkt zu dem großen schwedischen Möbelhaus, aber wir wäre es wenn du erstmal bei einem der zahlreichen Berliner Flohmärkte vorbeischaust? Der beliebteste findet jeden Sonntag von 9-18 Uhr im Mauerpark statt, aber besonders im Sommer ist es dort sehr überfüllt. Sehr zu empfehlen ist auch der Kreuzboerg Flowmarkt in der Prinzenstraße. Schau dort doch bei Gelegenheit mal vorbei und statte deine Wohnung mit einzigartiger Second-Hand Kunst, Möbeln und Utensilien aus!

In Berlin ist alles möglich

Berlin ist vielleicht die einzige Stadt in der du Hot Yoga Kurse besuchen, Schamanentrommeln bauen oder Panflöte spielen lernen kannst. Du kannst durch Second Hand Läden bummeln und ganz entspannt einer roh veganen, low-carb, oder ketogenen Ernährung nachgehen kannst. Du kannst anziehen was du willst, sprechen wie du möchtest und wirst nicht verurteilt.

Manche sagen, dass es in Berlin so einfach ist wie sonst nirgendwo um neue Leute kennenzulernen. Andere behaupten das Gegenteil - die “Stadt der Singles” sei flach und oberflächlich. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Du wirst aber definitiv viele Leute und Studenten kennenlernen und viel erleben. Ganz nach dem Motto: alles kann, nichts muss. EIn erster Schritt ist zum Beispiel sich direkt mit den Nachbarn vertraut zu machen und anzufreunden. Auch auf Social Media findest du viele Gruppen in und um Berlin für Studenten und findest so sicher deine Partner in Crime für das Abenteuer Berlin! 

Dies ist ein Gast-Artikel von THE FIZZ - lies gerne auch den Original Artikel auf ihrem Blog

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge