YOUNGCAPITAL BLOG

Du befindest dich auf der Suche nach einem Werkstudentenjob, Praktikum oder möchtest nach deinem Abschluss einen Vollzeitjob starten. Du hast soeben eine interessante Stelle auf einem Jobportal gefunden und hast dich entschlossen dich auf diesen Job zu bewerben.

Dafür kramst du erstmal dein Anschreiben von vor einem Jahr heraus. Noch schnell das Datum ändern, einige Anpassungen hier und da - und fertig ist dein „individuelles“ Anschreiben, welches gar nicht mal soooo individuell ist. Um ehrlich zu sein, klingt es nämlich wie jedes andere Anschreiben, das ein Recruiter täglich in seinem Posteingang vorfindet.

Vergiss das Anschreiben

Jetzt mal ehrlich: Das Anschreiben, so wie es schon unsere Eltern und Großeltern geschrieben haben, ist einfach unpersönlich, nicht mehr zeitgemäß und vor allem zeitaufwendig – vorausgesetzt man schreibt es wirklich selbst. In Zeiten des digitalen Wandels und der Generation Z sollte es doch möglich sein die gesamte Bewerbung am Smartphone zu erstellen - ohne für das Verfassen des Anschreibens wieder an den Schreibtisch gezwungen zu werden. Tatsächlich ist das mit einer Video-Bewerbung möglich. Der große Vorteil für dich: Du bist deinen Mitbewerbern einen riesigen Schritt voraus. Denn heutzutage gilt vor allem eins: Sich von der Bewerbermasse abheben!

Rote Blume hebt sich von der Masse ab

Die Idee ist wie folgt: Das Anschreiben wird durch eine authentische Video-Bewerbung ersetzt. Hierbei kannst du relevante Fragen ganz einfach und individuell in einem Video beantworten. Dieses Video könntest du dann zum Beispiel in einer eigenen Bewerbungshomepage einbetten. Darüber hinaus kannst du auch deinen Lebenslauf einpflegen und relevante Dokumente anhängen. Mit einer solchen Bewerbung hinterlässt du bestimmt einen weitaus persönlicheren Eindruck als mit einem klassischen Anschreiben

Worauf es wirklich beim Bewerbungsprozess ankommt

Wie bereits erwähnt: Wer auffallen möchte, muss sich von der Masse abheben. As easy as that. Aber wie sieht das Ganze denn wirklich in der Umsetzung aus? Um eine einzigartige Video-Bewerbung zu erstellen, musst du nur ein paar Faktoren berücksichtigen, welche auch Recruiter bei ihrem Entscheidungsprozess berücksichtigen.

Qualifikation und Professionalität

Recruiter können kaum etwas weniger leiden als unübersichtliche Unterlagen. Achte deshalb auf einen strukturierten Lebenslauf und führe nur Stationen auf, die wirklich relevant für die angestrebte Stelle sind. Welchen Kindergarten oder welche Grundschule du besucht hast, ist in der Regel irrelevant

Referenzen sind sehr wichtig für Recruiter, um sich ein besseres Bild deiner bisherigen Arbeitsweise und Qualifikationen machen zu können. Doch auch hier gilt: Beschränke dich auf die relevantesten Zeugnisse, Bescheinigungen, Zertifikate etc. und füge nur diese deiner Bewerbung hinzu.

Ein gepflegtes Auftreten ist bei der Video-Bewerbung genauso wichtig, wie bei einem Vorstellungsgespräch – denn der erste Eindruck zählt! Ein gepflegter Auftritt kommt beim Unternehmen gleich viel besser an.

Persönlichkeit

Gerade mit Persönlichkeit kann heutzutage stark gepunktet werden. Verstelle dich also nicht und sei so wie du bist! Nur wer authentisch und ehrlich ist, überzeugt auch zu 100 %. Niemand ist wie du und genau das ist deine Stärke. Die Unternehmen wollen ja schließlich dich einstellen und nicht eine verstellte Kopie von dir.

Video-Bewerbung

Team und Cultural Fit

Unter Cultural Fit versteht man die Passung von Arbeitgeber und Mitarbeiter. Es umfasst die gelebten Normen und Werte und die Unternehmensphilosophie. Der Cultural Fit prägt die Bindung, Motivation und die Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer, denn jeder von uns möchte sich in seinem eigenen Team wohlfühlen und dazugehören.

Heutzutage ist der Aspekt des Teamfits sehr wichtig. Die Mitarbeiter eines Unternehmens können nur gut zusammenarbeiten und vor allem erfolgreich sein, wenn alle Mitarbeiter auch persönlich gut miteinander harmonieren und sich respektieren. Deswegen legen Recruiter bei der Einstellung neuer Mitarbeiter immer mehr Wert auf Sozialkompetenz, Empathie und die Fähigkeit sich schnell in ein bestehendes Team integrieren zu können.

Softskills

Neben den altbekannten „Hard Skills“, die du durch deine Schul- und Studienabschlüsse belegen kannst, nehmen die „weichen“ Faktoren, die sogenannten Soft Skills mittlerweile einen immer höheren Stellenwert im Bewerbungsprozess ein. Oft genug wird das noch von der Bewerberseite unterschätzt. Dabei sagen Soft Skills viel über dein Sozialverhalten aus.
Gerade am Arbeitsplatz, wo unterschiedlichste Charaktere aufeinandertreffen, spielen soziale und verantwortungsbewusste Verhaltensweisen eine große Rolle. Kommunikationsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, Kritikfähigkeit und Teamgeist sind ein Gewinn für jedes Team. Verstelle dich also nicht, sondern zeig was neben deinen bisherigen Stationen im Lebenslauf noch in dir steckt!

Tipps für deine Video-Bewerbung

Tipps für deine Video-Bewerbung

#wenigeristmehr - Halte es kurz und knackig und konzentriere dich auf die Message, die du rüberbringen möchtest.

#verzichteaufdenKaugummi - Sprich klar und deutlich. Keiner schaut sich gerne Videos an, in denen die Leute nuscheln oder gar Kaugummi kauen.

#connecttoWlan - Überprüfe vorher kurz, ob die Technik funktioniert.

#derrichtigeOrt - Begib dich an einen passenden Ort mit ausreichend Tageslicht und der nötigen Ruhe. Auch wenn du deinen Hund Lola super süß findest sollte sie lieber draußen bleiben, damit du dich voll und ganz auf das Video konzentrieren kannst und nicht gestört wirst.

#nothingelseworksbetter - Smile. Du wirkst gleich viel sympathischer, wenn du nicht grimmig in die Kamera schaust, sondern dein schönstes Lächeln aufsetzt.

Gib der Video-Bewerbung eine Chance und probier`s einfach mal aus. In diesem Sinne: Auf nimmer Wiedersehen liebes Anschreiben!

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge