YOUNGCAPITAL
BLOG


​Artikel

Wie du mehr Abwechslung in deine Studentenküche bringst

Von Alexander W. am 09-05-2019
0 Kommentare | 66 Aufrufe

Jeder kennt die typischen Studentengerichte: Günstig, einfach und schnell. Aber es müssen nicht immer Nudeln mit Fertigsauce oder Tiefkühlpizza sein.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du kinderleicht und ohne großen Aufwand leckere und abwechslungsreiche Gerichte zauberst. Und das Beste daran ist, dass diese sogar günstig sind und richtig gut schmecken! Lass dich inspirieren und und halte beim nächsten Einkauf die Augen offen!

 

Veganer Linsensalat

Ein echter Leckerbissen ist der abgebildete Linsensalat. Die Zutaten sind recht überschaubar und in jedem Supermarkt um die Ecke zu erhalten. Hierfür brauchst du lediglich:

  • 100 Gramm Linsen
  • eine Paprika
  • ein Stück Gurke
  • zwei bis drei Radieschen
  • eine Zwiebel
  • etwas Salat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
Zubereitung:
  1. Linsen zum Kochen bringen, am besten mit etwas Gemüsebrühe, um den Geschmack zu verfeinern.
  2. Gemüse und Salat in kleine Stücke schneiden.
  3. Anschließend die gekochten Linsen mit dem geschnitten Salat und Gemüse in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl verfeinern.
  4. Zum Schluss etwas durchrühren, damit sich die Zutaten und der Geschmack ideal verteilen.

 

Tipp: Bei diesem Gericht eignet sich Kräuterquark ideal als Dip.

 

Pizzarolle

Dieses Gericht hat abgesehen vom Namen nichts mit der Pizza zu tun, welche du bestimmt ab und zu am Abend aus der Tiefkühltruhe holst und in den Ofen schiebst. Bei unserer Selfmade-Pizzarolle hast du es in der Hand, deinen persönlichen Geschmack mit einzubringen. Teste es selbst aus! Für den Teig brauchst du:

  • 250 Gramm Mehl (Weizen schmeckt hier am besten)
  • Hefe
  • Salz
  • Olivenöl

 

Für den Belag eignen sich wunderbar:

  • eine Packung passierte Tomaten
  • 100 Gramm Schinkenwürfel
  • 100 Gramm geriebener Käse (selbst gerieben ist meist günstiger)
  • eine Paprika
  • eine Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

 

Zubereitung:
  1. Vermische das Mehl mit einer Prise Salz und ca. einem Esslöffel Olivenöl. Löse die Hefe in ca. 100 ml warmen Wasser auf und verarbeite alles zu einem Teig. Decke ihn anschließend ab und lasse den Teig an einem warmen Ort für eine halbe Stunde ruhen.
  2. Passierte Tomaten in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer und die klein geschnittene Knoblauchzehe hinzufügen und verrühren.
  3. Den Teig nochmal durchkneten und mit etwas Mehl auf dem Backblech ausrollen.
  4. Den Belag gleichmäßig auf dem Teig verteilen und anschließend den Teig aufrollen.
  5. Den Ofen auf 180°C  vorheizen und anschließend auf Umluft für ca. 30 Min backen.
  6. Zum Schluss schneidest du deine Rolle in beliebig große Stücke, guten Appetit!


Couscous Bowl

Diese Bowl ist weniger aufwändig als die selbstgemachte Pizzarolle, schmeckt aber mindestens genauso gut! Hierfür brauchst du nur:

  • 250 Gramm Couscous
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • eine bis zwei Tomaten
  • eine Knoblauchzehe
  • einen Schuss Olivenöl
  • etwas Brokkoli
  • eine Paprika
  • Tomatenmark
  • etwas Petersilie
  • Salz

Zubereitung:

  1. Couscous mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben, erhitzen und Quellen lassen.
  2. Alle Zutaten in kleine Stücke schneiden und warten, bis der Couscous aufgequollen ist. Dies dauert ca. 10 Minuten.
  3. Alle Zutaten in den Topf geben, etwas Tomatenmark, Olivenöl und Salz hinzugeben und gut vermischen. Fertig!

 

Asiatische Reispfanne mit Hähnchen

Natürlich kommt bei uns auch der Fleischliebhaber nicht zu kurz. Wer allerdings die vegane Variante bevorzugt, kann ganz einfach das Fleisch weglassen. Für dieses leckere Gericht benötigst du:

  • 300 Gramm Hähnchenfleisch
  • eine Zucchini
  • eine Paprika
  • eine Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Currypulver
  • Gemüsebrühe
  • Sojasauce (alternativ)

 

Zubereitung:
  1. Gemüse und Fleisch in kleine Stücke schneiden und den Reis kochen.
  2. Reis nach 7-8 Minuten abschütten (er soll noch nicht ganz gar sein).
  3. Fleisch mit Öl anbraten und gut mit Salz, Pfeffer, Curry- und Paprikapulver würzen.
  4. Nach ca. 8 bis 10 Minuten die restlichen Zutaten mit Sojasauce und noch etwas Öl in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten braten lassen.
  5. Zum Schluss eine Tasse mit Gemüsebrühe in die Pfanne geben und nach ein paar Minuten kochen lassen, dann ist das leckere Gericht fertig.

 

Thunfisch-Poke Bowl

Poke ist ein Fischsalat und ist ein typisches Gericht, welches oft auf Hawaii serviert wird. Hier trifft die japanische Küche auf die Küche der Westküste der USA. Du benötigst als Zutaten:

  • Reis
  • ein Stück Gurke
  • Edamame oder andere Bohnen (alternativ auch Kichererbsen)
  • eine Möhre
  • eine Zwiebel
  • Thunfisch (frisch oder aus der Dose)
  • Sesamkörner
  • Salz
  • Pfeffer

 

Zubereitung:
  1. Reis gar kochen und Gemüse in kleine Stücke schneiden, Möhre alternativ in dünne lange Scheiben schneiden.
  2. Thunfisch, falls frisch, in der Pfanne mit Öl von beiden Seiten gut anbraten. Ansonsten Thunfisch aus der Dose zusammen mit dem fertig gekochten Reis in eine Schüssel geben, Gemüse hinzufügen und mit Sesamkörnern, Salz und Pfeffer das Gericht verfeinern. Fertig ist die Bowl.



Fazit

Wie du siehst, ist auch mit einem kleinen Geldbeutel mehr drin als nur Nudeln mit Sauce. Natürlich kannst du unserer Rezepte nach Herzenslust verändern, erweitern, oder auch gerne eine Zutat weglassen. Hauptsache es schmeckt dir und gibt dir neue Kraft, denn wir von YoungCapital sind uns sicher: Studieren und Arbeiten lässt sich eindeutig nur mit einem gut gefüllten Magen! In diesem Sinne wünschen wir dir viel Spaß mein ausprobieren und einen guten Appetit!

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen