YOUNGCAPITAL
BLOG


​Artikel

Studieren ohne Alkohol - Partypooper oder Trendsetter?

Von Sevim G. am 21-12-2018
0 Kommentare | 415 Aufrufe

Das Semester hat angefangen und wie immer startet dieses mit einem Pub Crawl und einem Flunkyball-Turnier. Ach ja, anschließend findet noch ein Bierpong-Turnier statt. Wer dann noch fit ist, landet mit den neuen Kommilitonen in der Karaoke Bar (oder einer Kneipe).
Aber was ist, wenn man keinen Alkohol trinkt? Gilt man dann als Außenseiter? In diesem Post findest du Tipps und Tricks, einen Abend zwischen Schnapsdrosseln zu überstehen.

Hierzulande bekommt man den Eindruck, dass Studenten in gewisser Weise alle trinkfest sein müssen, “da sie ja eh nichts machen außer zu feiern und trinken”. Stimmt das? Man kennt sie, die Leute im Studium, die keine Party auslassen, ständig angeheitert sind und wahrscheinlich wieder mit irgendwelchen Fremden ein Tête-à-Tête im betrunkenen Zustand hatten. Ja, die gibt es immer während der Studienzeit. Mit Party verbinden viele Studierende gleich eins: Alkohol. Die Organisatoren der Studentenpartys locken die Leute mit Freibier oder sonstigen Angeboten, denn das Motto eines fast jeden Studienanfängers ist: Hauptsache voll sein, für wenig Geld. Da wird vor dem Feiern auch schon einmal gerne der billige Fusel vom Discounter gekauft, frei nach dem Motto - je billiger desto besser! Aber auch: ,,Je mehr desto besser” ist eine der Sauf-Philosophien vieler Studenten. Aber wusstet ihr, dass es auch Leute gibt, die keinen Alkohol trinken und trotzdem bei allem dabei sind? Studierende, die kein Bier nach einer harten Klausur trinken? Die nicht beim Bierpong mitspielen können? Mann, müssen das langweilige Typen sein, denkst du? Vielleicht irrst du dich!

Freunde in einer Bar



Trink doch noch einen!

Du ziehst für dein Studium in eine neue Stadt, nach Köln, München oder Berlin und alles, was dir noch fehlt, um in deiner neuen Umgebung zurecht zu kommen, sind natürlich Freunde. In der Uni werden dann Kennenlernspiele von der Fachschaft organisiert. Die Belohnung wenn du ein Spiel gewinnst? Na Alkohol natürlich! Aber eigentlich bekommst du den Alkohol schon während der Spiele und schüttest dir diesen auch geistesgegenwärtig rein. Hier mal ein Bier, da mal ein Shot und um das Ganze ein wenig zu verharmlosen, gibt’s zwischendurch noch einen Wein, denn Wein ist ja schließlich kein harter Alkohol. Schon in der ersten Semesterwoche wird den Studienanfängern beigebracht: Trinken ist gut! Wieso sollte man denn dann damit nicht während des gesamten Studiums weiter machen?

 

Ist man ein Alien, wenn man keinen Alkohol trinkt?

Die meisten Erstis trinken Alkohol auf den Studentenpartys, damit sie lockerer werden und schneller neue Freunde finden können. Manche würden diesen Akt der Verzweiflung jedoch als ,,Charakterschwäche” bezeichnen. Wenn jemand keinen Alkohol trinkt und trotzdem Spaß an der Party hat ist derjenige doch viel cooler, oder etwa nicht? Leider sehen das nicht alle Kommilitonen so, denn für jeden wird ein Bier mitgebracht, doch die Person die nichts trinkt geht meistens leer aus. Oft muss man sich dem Gruppenzwang stellen und öfter mal betonen: Ich trinke nicht! Auch das ist einer der Gründe wieso die Studierenden ihre Grenzen überschreiten und kein Limit beim Konsumieren der ,,Lockermacher” kennen. Man bekommt von jeder Seite zu hören: ,,Einer geht doch noch” oder ,,Du wirst doch jetzt wohl nicht schlapp machen”. Solche Aussagen führen dann meistens zum Absturz.

Wenn man sich dazu entschließt, keinen Alkohol zu trinken während einer Party, sollte man sich selbst treu bleiben und auf provozierende Aussagen keinen Wert legen. Es gibt gute Gründe wieso man auf den Alkohol den ein oder anderen Abend verzichten kann:

 

  • Du hast keinen Kater am nächsten Tag.
  • Du sparst Geld.
  • Du kannst die anderen von ihrem peinlichen Verhalten am Vorabend in Kenntnis setzen.
  • Im Gegensatz zu deinen Kommilitonen hast du am nächsten Tag in der Vorlesung einen klaren Kopf und kannst dich richtig konzentrieren.

 

Das hilft dir, einen Abend mit dem betrunkenen Volk zu ertragen:

 

  • Nimm dir nichts zu Herzen, was aus dem Mund eines Betrunkenen kommt.
  • Hab einfach deinen Spaß, denn je später der Abend, desto lustiger wird’s.
  • Du kannst deine Freunde ganz leicht auf die Schippe nehmen und so richtig herzlich lachen.


Frau mit Cocktail

 
Ein bisschen ist nicht schlimm...

Es ist vollkommen in Ordnung, während einer Party genüsslich zum Alkohol zu greifen, schließlich ist er ja auch ein Genussmittel. Man sollte jedoch seine Grenzen kennen. Nur weil du keinen Alkohol trinkst, heißt das noch lange nicht, dass du ein Partypooper bist. Mach das Beste aus deiner alkoholfreien Nacht und wache morgens ganz entspannt ohne Fahne und Kater auf. Solltest du dennoch den Drang verspüren Alkohol auf der nächsten Party zu konsumieren, solltest du bewusst zum Glas greifen und zwar nicht nur, um dem Drängen deiner Freunde nachzugeben und dich vollkommen aus dem Leben zu schießen.

 

Sei schlau und sauf mit Bedacht! Ein interessanter Artikel verrät dir noch etwas mehr zu diesem Thema:

https://www.stern.de/gesundheit/alkohol-im-studium--was--wenn-das-studentenleben-zur-sucht-verleitet--7429770.html

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen