YOUNGCAPITAL
BLOG


​Artikel

5 Gründe warum ein Nebenjob im Studium dein Leben verändert

Von YoungCapital am 27-11-2017
0 Kommentare | 409 Aufrufe


Arbeiten neben dem Studium, ja oder nein? Diese Frage hat garantiert schon jeden Studenten zum Nachdenken gebracht. Klar, ein bisschen mehr Geld verdienen, um nicht jeden Tag Nudeln mit Tomatensoße essen zu müssen und schon ein wenig Berufserfahrung zu sammeln, kann bestimmt nicht schaden. Aber leidet darunter nicht das Studium? Ganz im Gegenteil! Hier sind 5 Gründe warum sich ein Nebenjob während des Studiums auf jeden Fall lohnt.

#1 Kontostand aufbessern

Jeder von uns kennt es - man hat mal wieder zu wenig Geld und der Monat noch zu viele Tage. Da überlegt man sich doch zweimal, ob heute der Starbucks Cappuccino drin ist oder der schwarze Kaffee aus der Mensa herhalten muss. Ein Nebenjob ist die einfachste Lösung dieses Problems. Wenn sich die finanzielle Lage entspannt, kann man das Studentenleben erst so richtig genießen. Und vielleicht bleibt ja sogar ein wenig Geld über, das für den nächsten Backpacking Urlaub gespart werden kann.

#2 In die Arbeitswelt reinschnuppern

Ein Nebenjob bringt natürlich nicht nur tolle Verdienstmöglichkeiten mit sich, sondern macht sich außerdem auch richtig gut auf deinem Lebenslauf! In der Uni lernt man eine ganze Menge verschiedener Theorien, aber wofür braucht man das später eigentlich alles? Als Werkstudent bekommst du einen guten Einblick in die Arbeitswelt und die Möglichkeit, dein theoretisches Wissen auch in der Praxis anzuwenden. Und auch andersherum kannst du in der Uni richtig punkten und den Professor beeindrucken, indem du deine Berufserfahrung auf den Unterrichtsstoff beziehen kannst.

#3 Networking

Man hört es immer wieder: Networking ist das A und O wenn es darum geht, sich beruflich weiterzuentwickeln. Durch einen Nebenjob bekommt man die Möglichkeit, viele interessante Leute innerhalb der eigenen Abteilung kennenzulernen, die so einiges Fachwissen mit einem teilen können. Aber auch außerhalb des eigenen Fachgebiets kann man viele geschäftliche aber auch persönliche Kontakte knüpfen. Und wer weiß was für tolle Gelegenheiten sich daraus für die Zukunft ergeben?

#4 Persönliche Weiterentwicklung

Bei einem Nebenjob entdeckt man die ein oder andere Fähigkeit, von der man wahrscheinlich gar nicht wusste, dass man sie besitzt. Auch wenn es bequem ist in der Uni von seinen Freunden umgeben zu sein, ist es ab und an auch mal ganz gut die behagliche “Comfort Zone” zu verlassen und seine sozialen Kompetenzen zu steigern. Das Arbeiten im Team, Halten von Präsentationen und Bearbeiten von neuen Aufgaben, geben nicht nur deiner Kreativität sondern auch deinem Einfühlungs,- und Durchsetzungsvermögen einen Boost. Und ganz nebenbei wirkt es sich auch positiv auf deine Zuverlässig,- und Verantwortlichkeit aus. Eben Dinge, die man nicht in der Schule lernt.

#5 Abwechslung

“Ich liebe es jeden Tag das Gleiche zu tun” - said no one ever. Das Studentenleben muss vielfältig gestaltet werden, denn Langeweile geht gar nicht. Umso besser also, dass man während des Studiums noch ein wenig Freiraum hat, um neue Dinge auszuprobieren und auch mal vom Uni-Alltag abzulenken. Deswegen findet ihr auf YoungCapital viele abwechslungsreiche Nebenjobs und Stellenangebote, mit denen ihr sofort durchstarten und ein stressfreies Studentenleben genießen könnt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen