Nach einem oder mehreren erfolgreichen Vorstellungsgesprächen ist es Zeit, um ein angemessenes Gehalt zu verhandeln. Eine gute Vorbereitung ist dabei das A und O. Hier findest du fünf praktische Tipps für ein maximales Gehalt.

Verhandle ein angemessenes Gehalt. Wie viel bist du wert?

Wie viel Gehalt du verdienen wirst, hängt von deiner Erfahrung, Ausbildung, Fähigkeiten und deinem Alter ab. Finde zunächst heraus, was jemand verdient, der am gleichen Punkt in seiner Karriere steht wie du. So bekommst du eine bessere Vorstellung davon, wie ein angemessenes Gehalt aussehen sollte.

Lege deine persönlichen Ansprüche fest

Was möchtest du mindestens verdienen? Sei dir darüber im Klaren, bevor du eine Gehaltsverhandlung eingehst und mache dir Gedanken, was eine realistische Vorstellung ist. Lege den Fokus hierbei nicht nur aufs Geld, denn du kannst auch auf sekundäre Arbeitsbedingungen wie zum Beispiel Urlaubstage, einen Laptop und Trainings auf Kosten des Unternehmens setzen.

Wähle deine Strategie

Hast du deine persönlichen Ansprüche festgelegt? Super. Dann ist es jetzt an der Zeit, dich für eine Strategie zu entscheiden. Verhandlungen hängen schließlich nicht nur von dir, sondern auch von deinem Gesprächspartner ab. Fällt es dir schwer, selbst einen Vorschlag zu machen? Dann komme deinem Gesprächspartner zuvor und bitte ihn, ein Gehalt vorzuschlagen. Der große Vorteil dieser Taktik ist, dass du nie weniger verdienst, als das, was der Arbeitgeber im Sinn hat.

Möchtest du mehr verdienen als das, was der Arbeitgeber vorschlägt? Sorge dann dafür, dass du gute Argumente hast, die dafür sprechen, dass du mehr verdienen solltest als das, was dein Gesprächspartner vorschlägt. Und erkläre, warum du ein höheres Gehalt wert bist, denn kein Arbeitgeber “verschenkt” so ohne Weiteres Geld.

Nur Mut bei den Gehaltsverhandlungen

Traue dich zu verhandeln

Lasse dir anmerken, dass du dich gut vorbereitet an den Verhandlungstisch setzt. Wie? Mit starken Argumenten und Beispielen kannst du im Gespräch überzeugen. Es ist klug, deine Argumente über das Gespräch zu verteilen, sodass du eine gute Verhandlungsposition beibehältst. Sei mutig und schlage ein Gegenangebot vor, denn das führt letztendlich zu einem höheren Gehalt. Und das willst du doch, oder?

Aber was passiert, wenn dein Gesprächspartner dein Gegenangebot ablehnt? Lasst euch dann gemeinsam etwas einfallen, um zusammen einen guten Deal auszuhandeln. Zum Beispiel könntest du erst nach einem halben Jahr eine Gehaltserhöhung bekommen. Lasse dich nicht zu schnell auf einen Vorschlag ein, denn dies ist der Moment um zu verhandeln. Und denke daran: Du willst den Job, aber das Unternehmen will dich auch!

Überprüfe den Vertrag bevor du eine Unterschrift setzt

Überprüfe alles nochmal, bevor du unterschreibst

Ist es dir gelungen, ein gutes Gehalt auszuhandeln? Sorge dann dafür, dass du nochmal alle Bedingungen durchgehst, bevor du unterschreibst. Ansonsten waren deine Verhandlungen umsonst. Lasse, um sicher zu gehen, einen Freund oder ein Familienmitglied über den Vertrag lesen, damit du auch wirklich nichts übersiehst. Und dann heißt es: unterschreiben!